Illegale Altöl-Entsorgung in Fröndenberg: Jetzt sucht die Polizei Zeugen der Tat

dzOstholzbachtal

Die illegale Entsorgung von fast 300 Litern Altöl im Fröndenberger Naturschutzgebiet Ostholzbachtal hat viele Menschen empört. Der Schaden ist womöglich größer als zunächst gedacht.

Fröndenberg

, 25.10.2019, 16:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach der illegalen Entsorgung von mehr als 50 Altölkanistern und mehreren Altreifen im Ostholzbachtal hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Ermittelt wird wegen einer vermuteten Umweltstraftat. Die Kripo wird sämtlichen Anhaltspunkten nachgehen, die sich aus den zurückgelassenen Gegenständen ergeben. Bereits am Donnerstag vor Ort war spekuliert worden, ob es eventuell eine Kameraüberwachung am Tatort geben könnte.

Jetzt lesen

Derweil berichten Spaziergänger aus Ardey, dass sie bereits häufiger an derselben Stelle abgelegte Altreifen vorgefunden haben. Die Funde sind auch fotografisch dokumentiert worden.

Illegale Altöl-Entsorgung in Fröndenberg: Jetzt sucht die Polizei Zeugen der Tat

Auch auf der Ruhr musste die Fröndenberger Feuerwehr eine Ölsperre legen. Der Ostholzbach mündet in die Ruhr; das Altöl aus den Kanistern drohte, weiter Richtung Wasserwerk Halingen zu fließen. Der Ostholzbach liegt inmitten der Wasserschutzzone 1. © Feuerwehr Fröndenberg

Andreas Bartsch, stellvertretender Leiter der Fröndenberger Feuerwehr, präzisierte das Ausmaß des Schadens. So habe die Feuerwehr nicht nur einen, sondern mehrere Kanister aus dem Bachlauf geborgen.

Die Feuerwehr hatte mit Ölsperren auf dem Bach und auf der Ruhr verhindern können, dass weiteres Öl Richtung Halinger Wasserwerk abfließen konnte.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 23. bis 24. Oktober, ein verdächtiges Fahrzeug im Knick der Ardeyer Straße, Fußweg ins Ostholzbachtal, gesehen haben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Brandschutzbedarfsplan

Umstrukturierung der Feuerwehr: Ein Einblick in die Gefühlslage in den Palzdörfern

Hellweger Anzeiger Brandschutzkonzept

Investitionen auf Überholspur: Jetzt fließen 370.000 Euro für die Feuerwehr

Hellweger Anzeiger Feuerwehrgeschichte

Jeder wollte dabei sein: So ist die Freiwillige Feuerwehr Fröndenberg entstanden

Hellweger Anzeiger Brandschutzbedarfsplan

Politik stärkt dem neuen Feuerwehrkonzept für Fröndenberg den Rücken

Meistgelesen