3raum an der Alleestraße in Fröndenberg schließt: Ausverkauf startet im November

dzEinzelhandel

Persönliche Geschenk- und Dekoartikel. Damit war Gertrud Scholz in Fröndenberg 15 Jahre erfolgreich. Jetzt schließt sie ihr Geschäft an der Alleestraße – und sie geht in den Ruhestand.

Fröndenberg

, 14.10.2019, 11:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn im Dezember das neue Sozialkaufhaus der Diakonie an der Alleestraße eröffnet, wird der Betrieb gegenüber, der Deko- und Geschenkartikel-Laden 3raum, schließen. Doch nicht etwa, weil das Geschäft schlecht läuft – sondern weil Inhaberin Gertrud Scholz in den wohlverdienten Ruhestand gehen möchte.

Jetzt lesen

„Irgendwann ist einfach Schluss“, sagt die Fröndenbergerin. Vor 50 Jahren ist sie in die Ruhrstadt gezogen. Über zehn Jahre hatte Scholz ein Möbelgeschäft an der Ruhrbrücke. Die Deko-Abteilung, wie es sie in so gut wie jedem Möbelhaus gibt, hatte es ihr aber schon immer besonders angetan.

Geschenke, die nicht von der Stange sind

Und so konzentrierte sie sich mit 3raum dann auch auf Dekoration und Geschenkartikel – zunächst an der Karl-Wildschütz-Straße, später am heutigen Standort. Die Kunden sind ihr immer treu geblieben. Dafür ist die Fröndenbergerin sehr dankbar.

Weil sie in Fröndenberg bekannt war, lief das Geschäft im Dekoladen von Beginn an gut. Stammkunden aus drei Genartionen kommen zu 3raum, um Geschenke zu kaufen, die nicht von der Stange sind. Zwar habe sie das veränderte Konsumverhalten der Menschen im Laufe der Zeit bemerkt, sagt Gertrud Scholz. Verloren hat sie gegen den Online-Handel bis zum Ende allerdings nicht.

Das liegt nicht nur an der treuen Stammkundschaft, sondern auch daran, dass Gertrud Scholz alles, was sie einkauft, weiter verarbeitet. Gestecke und Kränze kommen so, wie die sie die Kunden kaufen können, nicht aus dem Karton. Ein weiterer Vorteil: Vasen und Figuren aus Porzellan und anderes Zerbrechliches würden die Menschen dann doch lieber im Geschäft kaufen, als im Internet zu bestellen.

Jetzt lesen

Gertrud Scholz hat den gewissen Blick für das, was sie tut. Sie war als Kind schon kreativ. „Das muss in einem stecken“, sagt sie. Nicht jeder könne das. Ein Bisschen würden die Leute dann auch immer Lachen müssen, wenn sie erzählt, dass sie eigentlich Fleischfachverkäuferin gelernt hat.

Flüchtlingsarbeit im Ruhestand

Schwer fällt der Fröndenbergerin ihr Abschied vom Laden eigentlich nicht. Denn im Ruhestand wird sie nicht rasten. „Ich bin schon aktiv.“ Nur werde insgesamt eben alles etwas ruhiger. Gertrud Scholz möchte sich unter anderem um eine Flüchtlingsfamilie kümmern, die sie in Fröndenberg kennengelernt hat. Eine der neuen Aufgaben: Die Mädchen in den Kindergarten bringen. „Die können schon so gut Deutsch“, schwärmt Scholz von den Kleinen.

Ausverkauf beginnt im November

3raum an der Alleestraße wird noch bis Ende November geöffnet bleiben. Schon jetzt können Kunden ein Schnäppchen machen, der richtige Ausverkauf beginnt dann im November. Der Zeitpunkt ist bewusst gewählt, das Weihnachtsgeschäft nimmt der Laden noch mit: Es werden auch noch neue Weihnachtsartikel geliefert, sagt Nadin Sygor, Mitarbeiterin bei 3raum. „Die Kunden können hier noch ihre Adventskränze kaufen“, verspricht sie. Nadin Sygor ist sich sicher, dass es ein Geschäft wie 3raum kein zweites Mal in Fröndenberg gibt. Und dass die Kunden, die das zu schätzen wissen, den Laden sehr vermissen werden.

Suche nach einem Nachfolger blieb erfolglos

Gertrud Scholz hatte gehofft, einen Nachfolger zu finden, der das Geschäft in ihrem Sinne weiterführt. Doch die Suche blieb erfolglos. Und das kann die Fröndenbergerin auch nachvollziehen. Gerade für junge Leute mit Familie sei das nichts. Wenn sich in den kommenden Wochen kein Interessent aus einer anderen Branche findet, wird es an der Alleestraße einen weiteren Leerstand geben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Entwicklungshilfe

Sauberes Trinkwasser: Stiftung von Neven Subotic erhält Hilfe aus Fröndenberg

Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Abwassersatzung

Wieder Ärger über Abwassergebühr: „Nachmieter zahlen Rechnung von Dauerduschern“

Meistgelesen