250 MBit/s für die Fröndenberger Innenstadt

dzBreitbandausbau der Telekom

An vielen Stellen in der Innenstadt hat die Telekom den Boden aufreißen lassen. Der Nahbereichsausbau soll die Innenstadt-Nutzer künftig mit 100 bis 250 MBit pro Sekunde surfen lassen.

Fröndenberg

, 22.10.2018, 14:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Fröndenberger bekommen im Moment einen Vorgeschmack auf den Innenstadt-Umbau. Überall in der Kernstadt sind Mini-Bagger im Einsatz, um das Pflaster und den Asphalt aufzureißen. Der Parkplatz an der Harthaer Straße ist nur eingeschränkt nutzbar. So mancher Passant mutmaßte schon, dass die Stadt nach Klärung der Tunnelfrage gleich mit der Umgestaltung des Parkplatzes begonnen hätte. Doch weit gefehlt: Es ist die Telekom, die ihren Breitbandausbau vorantreibt.

Neuer Verteiler auf dem Marktplatz

Vor Ort verlegen die Firmen Filthaut aus Iserlohn und Martin aus Dortmund Glasfaserkabel. Teils sind die nötigen Leerrohre schon vorhanden. Doch an einigen Stellen müssen neue Verteiler errichtet werden. So soll einer auch auf dem Marktplatz installiert werden.

Parkplatz noch für drei Wochen gesperrt

Laut Telekomsprecher Andre Hofmann soll der Bereich Innenstadt so künftig mit Internetgeschwindigkeiten von 100 bis 250 MBit pro Sekunde versorgt werden. „Die Bauarbeiten werden leider noch etwas andauern, daher gehen wir davon aus, dass der Parkplatz noch für drei Wochen gesperrt ist“, so Hofmann. Nähere Informationen wolle die Telekom erst nach Abschluss der Bauarbeiten erteilen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ev. Kirchengemeinde Dellwig
„Tränen im Augenwinkel“: Abschied vom Bodelschwingh-Gemeindehaus
Hellweger Anzeiger Innenstadtentwicklung Fröndenberg
Fassadenprogramm: Diese Häuser sind nun aufgehübscht - mit Unterstützung der Stadt
Hellweger Anzeiger Anliegerbeiträge
„Foul gegen die Bürger“: Jetzt setzt Sabina Müller dem Kämmerer die Pistole auf die Brust