Zwei Unfälle in Lünen und Dortmund – und zweimal flüchtet der Fahrer

Unfallflucht

Erst in Lünen, dann in Dortmund: Gleich zwei Unfälle hat ein Autofahrer am Mittwoch verursacht. Doch mit der Polizei wollte er nichts zu tun haben und flüchtete rasch.

Dortmund, Eving, Lünen

12.12.2019, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Unfälle hat ein Autofahrer am Mittwoch (11.12.) in Lünen-Brambauer und in Dortmund-Eving verursacht. In beiden Fällen flüchtete er.

Wie die Polizei Dortmund in einer Pressemitteilung schreibt, fuhr gegen 9.15 Uhr auf der Dortmunder Straße in Brambauer ein dunkler Mercedes auf einen VW-Caddy auf. Dem 57-jähriger Autofahrer aus Unna erklärte der Mercedes-Fahrer, den Sachverhalt lieber ohne die Polizei klären zu wollen. Das empfand der Caddy-Besitzer verdächtig und alarmierte die Polizei. Er konnte sich gerade noch das Kennzeichen merken, als der mutmaßliche Unfallverursacher nach einem riskanten Wendemanöver mit einem Beinahe-Unfall in Richtung Dortmund flüchtete.

Zeugin nennt das Kennzeichen

Wenige Minuten später fuhr erneut ein Mercedes auf einen Wagen auf. Dieses Mal auf einen Opel auf der Evinger Straße in Dortmund. Als die 58-jährige Fahrerin die Polizei rufen wollte, flüchtete der Mann mit dem Mercedes. Dabei missachtete er eine rote Ampel. Eine Zeugin nannte der Opel-Fahrerin das Kennzeichen. Es war exakt das Kennzeichen, das zuvor bei dem Auffahrunfall in Brambauer gesehen worden war.

Den Mercedes des 37-jährigen Tatverdächtigen entdeckten Polizisten wenig später während der Fahndung, drei Kilometer vom Unfallort in Eving entfernt.

Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Verkehrsunfallflucht.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Alles zu den Dortmunder Kandidaten
Bachelor, GNTM, Rosins Fettkampf – Dortmund ist Deutschlands Trash-TV-Hauptstadt
Meistgelesen