Zwei Tatverdächtige im Fall der getöteten Tiere im Fredenbaumpark ermittelt

Polizei

Die Polizei hat zwei Tatverdächtige ermittelt, die in der Nacht zu Donnerstag zwei Tiere im Fredenbaumpark brutal getötet haben sollen. Sie sind bereits einschlägig bekannt.

Dortmund

03.12.2018 / Lesedauer: 2 min

In der Nacht zu Donnerstag (29.11.) haben zwei bisher unbekannte Täter ein Schaf und ein Huhn im Streichelzoo im Fredenbaumpark auf brutale Weise getötet.

Mit Hilfe von Zeugenaussagen konnte die Polizei nach eigenen Angaben nun zwei Tatverdächtige ermitteln. Dabei handele es sich um einen 19-jährigen Dortmunder und einen 17-Jährigen aus Borgholzhausen. Beide sind der Polizei bereits einschlägig bekannt.

Die beiden Tatverdächtigen seien bereits erstmals vernommen worden, teilte die Polizei auf Nachfrage mit. Weitere Vernehmungen stünden noch aus, bevor der Fall an die Staatsanwaltschaft übergeben werde.

Juristisch ist das Töten von Tieren eine Sachbeschädigung.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verfolgungsjagd mit der Polizei

Geisterfahrt mit Tempo 130: Diese Strafe kassierte der „Phoenix-Raser“

Meistgelesen