Auch auf dem Bau schreitet die Digitalisierung voran. Angela Carell (l.) und Maria Freundlieb (r.) arbeiten daran, dass wichtige Dinge für den Baufortschritt in Zukunft mit dem Smartphone erledigt werden können. © Oliver Schaper
Bauwirtschaft

Zwei Dortmunder Unternehmen wollen die Baubranche revolutionieren

Wenn es gelingt, ist es eine Revolution für die Baubranche. Bei dem digitalen Planen von Gebäuden soll es nicht bleiben. Zwei Dortmunder Firmen wollen einen wichtigen Schritt weitergehen.

Die Baubranche gilt als die Branche in der freien Wirtschaft, die noch am wenigsten digitalisiert ist. Es wird immer noch viel auf Papier geschrieben, gezeichnet und gedruckt.

Bundeswirtschaftsministerium fördert das Forschungsprojekt

Alle Unternehmen der Bauindustrie sollen profitieren

Zahlungen werden per App auf dem Smartphone freigegeben

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.