Zwei brutale Angriffe auf Obdachlose in einer Nacht: Polizei sucht Zeugen

Gleich zweimal griffen Unbekannte in der Nacht zu Freitag (7. Mai) zwei Obdachlose in der Dortmunder Innenstadt an. Offenbar wurde eine Tat sogar gefilmt. Die Polizei bittet um Hinweise.
In der Dortmunder Innenstadt kam es in der Nacht zu Freitag (7.5.) zu brutalen Angriffen auf Obdachlose. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Nach zwei brutalen Überfällen auf Obdachlose in der Dortmunder Innenstadt sucht die Polizei Zeugen, die bei der Aufklärung der Übergriffe helfen können.

Tatverdächtig sind drei Männer, zudem wurde eine Frau gesehen, die eine der beiden Taten gefilmt haben soll.

In der Nacht auf Freitag (7.5.) griffen um 1.40 Uhr mehrere Personen einen 45-jährigen Wohnungslosen an, der im Eingangsbereich des Hauses am Ostenhellweg 47 schlief. Der Mann gab gegenüber der Polizei an, von Stimmen geweckt worden zu sein, die von ihm Geld forderten.

Als der 45-Jährige erklärte, kein Geld zu haben, schlugen und traten die Täter mehrfach auf ihn ein. Sie raubten ihm seine Baseballkappe und gingen davon.

Eine junge Frau aus der Gruppe hat die Tat laut Polizei gefilmt. Das Opfer war zwar verletzt, folgte den Tätern jedoch. Die drückten ihn zu Boden, fixierten ihn und schlugen und traten dann erneut auf ihn ein. Anschließend sollen sie den Ostenhellweg über die Moritzgasse verlassen haben.

Drei junge Männer an Tat beteiligt

Bei den Tätern soll es sich nach Angaben der Polizei um drei Männer zwischen 20 und 25 Jahren handeln, einer von ihnen soll sehr kräftig sein. Die Frau wird ebenfalls auf 20 bis 25 Jahre geschätzt und soll blond sein. Sie habe ein graues Kapuzensweatshirt, eine schwarze Jacke und Sportschuhe getragen.

In derselben Nacht kam es zu einer zweiten Tat: Mehrere Unbekannte verletzten einen Wohnungslosen, der im Eingangsbereich eines Geschäftshauses am Westenhellweg schlief. Der Mann, ebenfalls 45 Jahre alt, wurde dabei schwer verletzt. Die Täter stahlen zudem sein Bargeld. Der Mann musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die Kriminalpolizei Dortmund schließt einen Zusammenhang zwischen beiden Taten nicht aus und ermittelt auch vor diesem Hintergrund.

Polizei bittet um Hinweise zur Tat

Die Dortmunder Polizei fragt nun: Wer hat in der Nacht auf den 7. Mai auf dem Ostenhellweg, dem Westenhellweg oder anderen Straßen der Innenstadt drei Männer und eine Frau gesehen und kann sie näher beschreiben oder ihren Aufenthaltsort nennen? Wer Hinweise geben kann, wird aufgefordert, sich bei der Kriminalwache unter (0231) 132 74 41 zu melden.

Nur eine Nacht zuvor war am Ostenhellweg die Schlafstelle zweier Obdachlose in Flammen aufgegangen. Die beiden Obdachlosen blieben unverletzt, verloren aber fast ihr gesamtes Hab und Gut.

Derzeit geht die Polizei jedoch nicht davon aus, dass die Angriffe mit dem Brand zusammenhängen, wie Polizeisprecher Peter Bandermann auf Nachfrage erklärt. Unter anderem deshalb, weil am Brandort ein Gaskocher gefunden wurde, der auf die Brandursache deuten könnte.

Doch auch zur Brandursache dauern die Ermittlungen noch an. Sie werden auch dadurch erschwert, dass sich die Geschädigten noch nicht bei der Polizei gemeldet haben.