Zoo und Westfalenpark geschlossen – Sturm lässt Bäume umstürzen

Wetter-Warnung

Sturmtief „Kirsten“ fegte am Mittwoch über Dortmund hinweg. Umgestürzte Bäume haben Straßen und Schienen in der Stadt blockiert. Zoo und Westfalenpark blieben aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Dortmund

, 26.08.2020, 10:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wegen des Sturmtiefs "Kirsten" bleibt der Westfalenpark und Zoo Dortmund am Mittwoch geschlossen.

Wegen des Sturmtiefs "Kirsten" blieben der Westfalenpark und Zoo Dortmund am Mittwoch geschlossen. © Dieter Menne

Das Sturmtief „Kirsten“ hatte die Stadt Dortmund am Mittwoch (26.8.) fest im Griff. Eine amtliche Wetterwarnung warnte vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 und 85km/h. Die Warnung galt für Dortmund bis 19 Uhr am Mittwochabend. Im Laufe des Abends flaute der Sturm deutlich ab, für Donnerstag erwarteten die Meteorologen nur noch einen schwachen Wind.

Die Feuerwehr in Dortmund berichtete am Abend von insgesamt 62 sturmbedingten Einsätzen (Stand 21 Uhr). Vornehmlich handelte es sich bei den Einsätzen um umgestürzte Bäume und herabfallende Äste, die Gehwege und Fahrbahnen blockierten. Gravierende Einsätze mit Personenschäden oder großen Sachschäden habe es in Dortmund nicht gegeben.

Umgewehtes Baugerüst und geschlossene Parks in Dortmund

In den frühen Morgenstunden war ein Baugerüst an der Altenderner Straße in Dortmund durch die Sturmböen umgefallen. Das circa acht mal vier Meter große Baugerüst wurde von der Feuerwehr zerlegt und an der Seite abgelegt.

Jetzt lesen

Der Westfalenpark und der Zoo Dortmund wurden wegen des Sturms am Mittwoch für den gesamten Tag geschlossen, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Um die Tiere im Zoo vor herabfallenden Ästen zu schützen, haben sie den Tag in den Innengehegen verbracht. Vom Besuch der öffentlich zugänglichen Parks und Wälder wurde aus Sicherheitsgründen von der Stadt dringend abgeraten.

Die am Mittwochabend stattfindende Juicy Beats Park Session mit Johann König im Westfalen Park wurde aufgrund der Wetterlage ebenfalls abgesagt. Die Veranstaltung wird dafür auf den 9. September verschoben. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Zugverkehr von Sturmtief „Kirsten“ betroffen

Wegen eines umgefallenen Baums hat die Deutsche Bahn am Mittwochmorgen bei Dortmund-Aplerbeck einen Nahverkehrszug evakuieren lassen. Rund 100 Reisende mussten den Regionalexpress 57 verlassen, teilte das Unternehmen mit.

Der Baum war durch den starken Sturm umgestürzt und auf das Gleis gefallen. Sobald der Zug leer war, wurde der Baum entfernt. Ein Ersatzzug auf dem Nebengleis hat die circa 100 Reisenden an ihr Ziel gebracht. Gegen 10.30 Uhr war die Störung behoben und die Züge konnten wieder geregelt gefahren.

Eine weitere betroffene Bahnstrecke war die des Regionalexpress 4 zwischen Witten und Dortmund Hauptbahnhof. Auch hier war am Morgen ein Baum auf die Gleise gestürzt - genau wie zwischen Schwerte und Dortmund. Dieser wurde um circa 9.30 Uhr beseitigt und die Züge verkehrten wieder auf dem Regelweg. Trotzdem beschrieb Kirsten Verbeek, Pressesprecherin der Deutschen Bahn, die Lage am Mittwochmittag als „übersichtlich und entspannt“.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen