Corona-Tests für alle: Klinikum Dortmund baut Test-Kapazitäten aus

Große Nachfrage

Das Klinikum Dortmund bietet seit einigen Tagen Corona-Tests – auch ohne Krankheitssymptome an. Die Nachfrage ist so groß, dass die Test-Kapazitäten jetzt ausgebaut wurden

Dortmund

17.10.2020, 20:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Klinikum Mitte kann man sich auf das Coronavirus testen lassen.

Am Klinikum Dortmund im KLinikviertel kann sich jeder auf das Coronavirus testen lassen. Zahlen muss man aber selbst. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Seit knapp einer Woche (12.10.) bietet das Klinikum Dortmund bei der Diagnostikstelle des Klinikums Mitte einen Corona-Test für alle an. Die Resonanz ist groß. Vor allem seit dem ein negativer Test nötig ist, um in einem anderen Bundesland Urlaub zu machen. Daher hat sich Klinikum dazu entschieden, den Zeitrahmen für Tests auszubauen.

Gab es bisher ein Zeitfenster von zwei Stunden (14 bis 16 Uhr) für die Tests, gilt nun seit Freitag (16.10.) ein vierstündiges Fenster von 14 bis 18 Uhr. „Wir wollen präventiv vorgehen und bieten deshalb nun einen größeren Zeitraum für die Tests an“, erklärt Pressesprecher Marc Raschke.

Tests sind kostenpflichtig

Aber wer einen Termin für eine Testung haben will, der sollte sich beeilen. Stand Freitagnachmittag (16.10.) waren bereits viele Termine für die nächsten zwei Wochen reserviert bzw. angefragt. Interessierte können sich über ein Online-Formular registrieren.

Die Teststelle grenzt direkt an den Haupteingang des Klinikums Mitte an der Beurhausstraße. Alle, die einen Termin vereinbart haben, können sich an der Pforte melden und müssen den Personalausweis oder alternativ die Terminbestätigung vorzeigen.

Eine Voraussetzung gibt es allerdings: Die Kosten von 60 Euro müssen selbst übernommen werden. Zahlen kann man ausschließlich bargeldlos via EC-Karte.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger CDU-Politiker
Plötzlicher Tod von Markus Bartel (50): „Top-Schwimmer, Kämpferherz, grundehrlich“