Westfalenpark sagt Veranstaltungen ab - auch nach voraussichtlichem Ende der Anti-Corona-Maßnahmen

Coronavirus

Der Westfalenpark in Dortmund darf seit Dienstag nicht mehr betreten werden. Jetzt wurde auch der beliebte Trödelmarkt Flo(h)rian abgesagt. Eine weitere Veranstaltung ist betroffen.

Dortmund

, 19.03.2020, 14:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Park hofft, dass das Rosenfest im Juni wie geplant stattfinden kann.

Der Park hofft, dass das Rosenfest im Juni wie geplant stattfinden kann. © Schaper

Eigentlich sollte am 26. April der beliebte Trödelmarkt Flo(h)rian zusammen mit dem Kindeflohmarkt "Flöhchen" im Westfalenpark stattfinden. Doch der ist nun vorsorglich abgesagt worden, teilte der Westfalenpark am Donnerstag mit.

Aber es ist nicht die einzige Veranstaltung, die flach fällt. Auch der Frühlingsmarkt "Gartenlust" muss ausfallen – der sollte eigentlich am 10. Mai stattfinden. Doch der Westfalenpark hofft, dass andere Veranstaltungen wie geplant ablaufen können.

Hoffnung für andere Veranstaltungen

Dazu zählt das für den 21. Juni geplante Rosenfest, bei dem viele Aussteller, Künstler und Gartenfachbetriebe auf einem bunten Markt ihre Rosensammlungen präsentieren, darüber informieren und verkaufen. Zudem geht man beim Park davon aus, dass der nächste Trödelmarkt Flo(h)rian mit dem "Flöhchen", der für den 27. September geplant ist, stattfinden kann.

Bereits seit Dienstag (17.3.) müssen Dortmunder auf diverse Outdoor-Angebote in Dortmund verzichten. Dazu gehören neben dem Westfalenpark, der seitdem geschlossen ist, auch der Dortmunder Zoo, Fitnesstudios und Schwimmbäder.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Preisexplosion bei Masken oder Klopapier
Was ist ein Wucherpreis? Dortmunder Anwalt erklärt Regeln und Strafen
Hellweger Anzeiger Tipp der Verbraucherzentrale
„Haus- und Heilmittel gegen Corona sind haarsträubender Unsinn“
Meistgelesen