Winterleuchten im Dortmunder Westfalenpark abgesagt

Coronavirus

Kein Winterleuchten im Dortmunder Westfalenpark, zumindest nicht im Dezember und Januar. So reagieren Stadt und Veranstalter auf die Corona-Lage. Im Gespräch ist aber ein Alternativ-Termin.

Dortmund

, 03.12.2020, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
So stimmungsvoll beleuchtet wird der Westfalenpark rund um den Jahreswechsel 2020/21 nun doch nicht.

So stimmungsvoll beleuchtet wird der Westfalenpark rund um den Jahreswechsel 2020/21 nun doch nicht. © Rüdiger Barz

Lange hatte man auf die Corona-Lage geschaut und abgewartet. Am Donnerstagabend legten sich Stadt Dortmund und der Veranstalter dann fest: Das Winterleuchten im Westfalenpark wird nicht stattfinden, zumindest nicht im vorgesehen Zeitraum rund um den Jahreswechsel 2020/21.

Eigentlich hätte der Westfalenpark gemeinsam mit der F&H

Kultur & Entertainment GmbH den Leuchtenzauber vom 19. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 durchgeführt. „Mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie“ sagte man nun allerdings ab.

Jetzt lesen

Nachholtermin im März?

Das komplette Aus für das Winterleuchten ist das allerdings nicht. Eine Hintertür halten sich Stadt und Veranstalter offen: „Sollten sich die Voraussetzungen in Bezug auf die Pandemie im Frühjahr verbessert haben, so könnte das Winterleuchten im Westfalenpark vom 27. Februar bis zum 27. März 2021 stattfinden.“

Der Westfalenpark an sich bleibt trotz der Absage geöffnet. Auch die Spielplätze dürfen nach aktuellem Stand besucht werden. Dort müssen allerdings alle Besucher ab sechs Jahren Masken tragen.

Geschlossen sind im Westfalenpark hingegen der Florianturm, die Beachvolleyball- und Soccer-Plätze sowie die Gastronomie. Dort werden lediglich Snacks und Getränke zum Mitnehmen angeboten.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Nicole-Denise Schalla (†16)
„Wir würden gern endlich abschließen“ - Video zum Endspurt im Mordfall Schalla