Werkstatt in der Nordstadt brennt aus – Mann zwischenzeitlich vermisst

Feuerwehreinsatz

Völlig zerstört worden ist eine Werkstatt am Freitag durch einen Brand in der Dortmunder Nordstadt. Die Brand-Ursache ist jetzt Sache der Kriminalpolizei.

Dortmund

18.07.2020, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Bornstraße ist es am Freitag zu einem Brand gekommen.

In der Bornstraße ist es am Freitag zu einem Brand gekommen. © Feuerwehr Dortmund

Zahlreiche Anrufer meldeten am Freitagabend (17.7.) gegen 23.25 Uhr ein Feuer in der Bornstraße in Höhe der Glückaufstraße, heißt es seitens der Feuerwehr Dortmund.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte habe nahezu das gesamte Erdgeschoss eines dreigeschossigen Hauses gebrannt. Ein Mann sei zwischenzeitlich vermisst worden.

Die Flammen drohten laut Feuerwehr auf das darüberliegende Geschoss überzugreifen.

Polizei muss Schaulustige zurückdrängen

Wie die Polizei am Sonntag (19.7) mitteilt, mussten Polizeibeamte mithilfe von weiteren Unterstützungskräften zahlreiche Schaulustige zurückdrängen, um die Arbeit der Feuerwehr zu ermöglichen.

Jetzt lesen

Der zwischenzeitlich vermisste 82-Jährige hatte sich im ersten Stockwerk in Sicherheit gebracht. Als er die Wohnungstür öffnete, habe er laut Feuerwehr bemerkt, dass das Treppenhaus nicht mehr betretbar gewesen sei.

Zwei Gasflaschen gefunden

Der Mann sei ins Krankenhaus gebracht, kurze Zeit später aber wieder entlassen worden. In seine Wohnung konnte er jedoch nicht mehr – die Feuerwehr habe die notwendige Hilfe vermittelt.

Die Brand-Ursache ist jetzt Sache der Kriminalpolizei.

Die Brand-Ursache ist jetzt Sache der Kriminalpolizei. © Feuerwehr Dortmund

Die Einsatzkräfte haben während der Löscharbeiten zwei Gasflaschen aus der brennenden Auto-Werkstatt geborgen. Die Brandursache herauszufinden ist jetzt Sache der Kriminalpolizei. Sie hat den Brandort beschlagnahmt und teilt mit, dass die Ermittlungen andauern.

Die Strecke der U42 sei für die Dauer des Einsatzes in Höhe des Einsatzortes gesperrt worden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schulzentrum Kreuzstraße
Erster Tag des Corona-Schuljahres: Schon deuten sich Schwächen des Systems an