Eine Mitarbeiterin in einem Corona-Testzentrum bereitet einen Schnelltest vor. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Coronavirus

Weiterhin über 200 Neuinfektionen in Dortmund – Inzidenz sinkt leicht

Rund 40 Neuinfektionen weniger als vor einer Woche meldet das Dortmunder Gesundheitsamt. Auch wenn dieser Wert immer noch sehr hoch ist bedeutet das ein leichtes Sinken der Inzidenz.

Das Dortmunder Gesundheitsamt meldet am Freitag (26.11.) für den vorherigen Donnerstag 224 Neuinfektionen in der Stadt. Das sind 48 weniger als am Mittwoch und 38 weniger als am Donnerstag vor einer Woche. Die 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts liegt am Freitag bei 256,8.

Insgesamt sind mit der Meldung von Freitag 39.655 Infektionen mit dem Coronavirus in Dortmund nachgewiesen worden. 36.404 Fälle gelten laut einer Schätzung des Gesundheitsamts als genesen. Als aktiv infiziert gelten am Freitag 2819 Menschen.

Noch 20 Intensivbetten in Dortmund

In Dortmunds Krankenhäusern werden laut dem Gesundheitsamt am Freitag 63 Menschen wegen der vom Coronavirus ausgelösten Krankheit Covid-19 behandelt. Laut dem DIVI-Intensivregister liegen 18 Personen auf Intensivstationen, 14 davon mit invasiver Beatmung. 20 Intensivbetten sind demnach in Dortmund frei.

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind in Dortmund bisher 432 Menschen, bei 309 davon sieht das Dortmunder Gesundheitsamt Covid-19 als die Todesursache an.

Vollständig geimpft sind am Freitag 435.155 Menschen in Dortmund. Das entspricht einem Zuwachs von 617 Personen im Vergleich zum Vortag.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Gut recherchierter Journalismus liegt mir am Herzen. Weil die Welt selten einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt. Um Zusammenhänge zu erklären, setze ich auf klaren Text und visuelles Erzählen – in Videos, Grafiken und was sonst dabei hilft.
Zur Autorenseite
Bastian Pietsch

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.