Rabatte für ÖPNV-Nutzer, Gebäck für Hunde: Das sind die Neuheiten in der Weihnachtsstadt

dzDortmunder Weihnachtsmarkt

Am Donnerestag (21.11.) eröffnet die „Dortmunder Weihnachtsstadt“. Nicht nur der Name des traditionellen Weihnachtsmarktes ist neu. Es gibt auch sonst auffällige Veränderungen. Ein Überblick.

Dortmund

, 20.11.2019, 17:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Bühne ist weg. Seit Jahrzehnten stand sie mitten auf dem Alten Markt. Jetzt ist sie in die Nordwestecke des Platzes gerückt, fällt deutlich kleiner aus, und auch die Kulisse des Alten Rathauses, mit der die Weihnachtsmarkt-Bühne jahrzehntelang dekoriert war, ist verschwunden.

Rabatte für ÖPNV-Nutzer, Gebäck für Hunde: Das sind die Neuheiten in der Weihnachtsstadt

Deutlich kleiner als üblich fällt in diesem Jahr die Veranstaltungsbühne aus, die in die Nordwestecke des Alten Marktes gerückt ist. © Stephan Schütze

Man habe auf dem Alten Markt mehr Platz schaffen wollen, erkkärt Patrick Arens als einer der Mitorganisatoren der Weihnachtsstadt die neue Anordnung.

Rabatte für ÖPNV-Nutzer, Gebäck für Hunde: Das sind die Neuheiten in der Weihnachtsstadt

Die alte Weihnachtsmarkt-Bühne mit der Kulisse des Alten Rathauses hat ausgedient. © Andre Fels (A)

Die Weihnachtsmarkt-Veranstaltungsbühne, auf der es ab dem 25. November täglich Programm gibt, ist nicht die einzige deutlich sichtbare Veränderung auf dem Weihnachtsmarkt. Insgesamt 27 der insgesamt rund 300 Stände der Weihnachtsstadt sind in diesem Jahr neu oder an einem anderen Standort, erklärt Thomas Winkler als Pressesprecher der Weihnachtsstadt.

Es gibt mehrere neue Stände mit Mode, Schmuck und Design-Artikeln. Auf dem Hansaplatz gibt es Lebkuchen und Printen aus Aachen. Und ein Händler bietet auf dem Alten Markt nun auch Gebäck für Hunde an.

Stände verschönert

Mehrere alteingessenene Händler und Schausteller haben ihre Stände noch einmal verschönert. Das fällt besonders bei den Glühwein-Ständen auf dem Alten Markt (dort, wo bislang die Bühne stand) und bei Rudis Hütte vor der Marienkirche auf. Der Preis für 0,2 Liter Glühwein wurde auf 3 Euro angehoben, dazu kommen 3 Euro Pfand für den Keramikbecher, der in diesem Jahr in Herzform Dortmunder Motive bietet.

„Weihnachtsstadt-Bier“

Eine absolute Neuerung ist, dass es neben Glühwein und anderen Heißgetränken nun auch ein speziell gebrautes „Weihnachtsstadt-Bier“ gibt. Es wird exklusiv auf dem Petrikirchplatz am „Go-Gärtchen“-Glühweinstand für 3 Euro für 0,3 Liter ausgeschenkt.

Jetzt lesen

Auf der Nordseite der Petrikirche gibt es ein Wiedersehen mit dem Hohnsteiner Kasper. Der Vorhang der Puppenbühne öffnet sich täglich um 15 und 17 Uhr, samstags und sonntags auch um 13 Uhr.

Rabatte für ÖPNV-Nutzer, Gebäck für Hunde: Das sind die Neuheiten in der Weihnachtsstadt

Zauberer Sascha Lange und Mitarbeiter Maik Graf von Leonstein laden in Salasas Theaterzelt vor der Petrikirche ein. © Stephan Schütze

Und sie hat einen neuen Nachbarn: In Salasas Theaterzelt direkt vor der Sparkasse bietet Sascha Lange täglich ein Variete-Programm für die ganze Familie mit viel Zauberei. An jedem Nachmittag gibt es in dem 300 Personen fassenden Zelt mehrere Vorstellungen - und das kostenlos. Dazu kommen Bastelnachmittage des Sparkassen-Knax-Clubs.

Ganz in der Nähe des Theaterzeltes steht das neue Empfangstor für die Weihnachtsstadt-Besucher, die aus dem Hauptbahnhof in die City kommen. Oberhalb der Katharinentreppe spannt sich ein Bogen mit beleuchteten Weihnachts-Motiven.

Rabatte für ÖPNV-Nutzer, Gebäck für Hunde: Das sind die Neuheiten in der Weihnachtsstadt

An der Katharinentreppe werden die Weihnachtsstadt-Besucher mit einem neuen Eingangstor empfangen. © Stephan Schuetze

Umweltschutz und Nachhaltigkeit wird ein immer wichtigeres Thema für die Weihnachtsmarkt-Händler. Plastiktüten sind ab sofort tabu. Es kommen nur noch Papiertaschen, Stoffbeutel und recycelte Kunststoff-Taschen zum Einsatz.

In Kooperation mit DEW wird die gesamte Weihnachtsstadt rundum mit Ökostrom versorgt. „Fast 200.000 Euro wurden in neue Beleuchtung investiert“, berichtet Patrick Arens. Auch der größte Weihnachtsbaum der Welt auf dem Hansaplatz setzt mit grünen LED-Lichterketten, die sporadisch zugeschaltet werden, ein Zeichen für Nachhaltigkeit.

Baum leuchtet ab 25. November

Die Lichter am größten Weihnachtsbaum gehen wie gewohnt aber erst am Montag nach Totensonntag an - also am 25. November. Um 18 Uhr wird Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Eröffnungsworte für die Weihnachtsstadt sprechen und die 48.000 Lämpchen am Baum anschalten.

Ein Angebot gibt es für alle Nutzer von Bus und Bahn. Mit dem einen Tag lang gültigen „Xmas-Ticket“ kann eine Person quer durch das gesamte Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) reisen und dabei gleich mehrere Weihnachtsmärkte besuchen. Im Preis von 19,90 Euro sind 15 Gutscheine im Wert von jeweils einem Euro enthalten, die an allen teilnehmenden Imbiss- und Getränkeständen der Weihnachtsstadt einlösbar sind.

Die Öffnungszeiten

  • Geöffnet ist die Dortmunder Weihnachtsstadt vom 21. November bis 30. Dezember montags bis donnerstags von 10 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 12 bis 21. Uhr
  • Am 24. November (Totensonntag) und 25. Dezember (1. Weihnachtstag) ist der Markt geschlossen.
Lesen Sie jetzt

In weniger als einem Monat eröffnet in der Dortmunder City der Weihnachtsmarkt. Die Veranstalter haben sich einige Neuerungen überlegt – das fängt bereits beim Namen an. Von Christin Mols

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weihnachtsstadt 2019
Darum passt der vegane Trend zur Tradition des Dortmunder Weihnachtsmarkts
Hellweger Anzeiger Veganes Essen auf Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmarkt Dortmund: So kommen Veganer und Vegetarier auf ihre Kosten
Hellweger Anzeiger Philipp Dittberner
Viele Fotos vom Konzert mit Philipp Dittberner auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt
Hellweger Anzeiger Kirche zeigt Händler an
Läden sonntags illegal offen – Händler wehren sich gegen Vorwürfe