Bus & Bahn

Wegen Lockdown-Verlängerung: DSW21 verschiebt Fahrplan-Wechsel

Die DSW21 verschiebt wegen der Verlängerung des Corona-Lockdowns Veränderungen im Fahrplan. Diese hätten eigentlich bereits am 11. Januar in Kraft treten sollen.
Busse und Bahnen von DSW21 fahren erst mal weiter nach dem bisherigen Fahrplan (Archivbild). © Dieter Menne

Nachdem die Entscheidung des Landes NRW gefällt wurde, die Schulen bis zum 31. Januar geschlossen zu halten, hat die DSW21 entschieden, den geplanten Fahrplanwechsel erneut zu verschieben.

Um weiterhin das Gedränge von Schülern in den Bussen zu vermeiden, war ursprünglich geplant, am 11. Januar das Fahrplanangebot des schon ausgeweiteten Schulverkehrs noch einmal zu ergänzen.

Fahrplanwechsel wird auf den 1. Februar verschoben

Nachdem jedoch entschieden wurde, auf Präsenzunterricht zu verzichten, wurde der Fahrplanwechsel der DSW 21 zunächst auf den 1. Februar verschoben – jedoch kann dieser Termin auch noch kurzfristig wieder geändert werden, wenn sich die Lage verändern sollte.

Bis dahin gilt nun zunächst weiter der aktuelle „Ferienfahrplan“. Das bedeutet: Das gewohnte Bus- und Bahn-Angebot für alle Fahrgäste besteht weiter, aber ohne die rund 440 zusätzlichen Fahrten im Schulverkehr.

Im August wurden die Fahrpläne von 21 Buslinien erweitert, um die Massen an Schülern auch unter Corona-Bedingungen besser zu bewältigen. Die neuen Fahrpläne sind seitdem nur im Internet unter www.bus-und-bahn.de oder in der DSW21- oder der VRR-App einsehbar. Auf den Aushangfahrplänen an den Haltestellen oder im Fahrplanbuch sind die zusätzlichen Zeiten nicht zu finden.

Lesen Sie jetzt