Was Sie am Sonntag in Dortmund wissen müssen: Schulausfall, Graffiti und Hörder Bahnhof

Dortmund kompakt

Sturmtief „Sabine“ naht und sorgt für Unterrichtsausfall, es gibt eine Diskussion über die Änderungsvorschläge für das Dschungel-Graffiti und vorerst bleibt der Hörder Bahnhof kamerafrei.

von Joshua Schmitz

Dortmund

, 09.02.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Was Sie am Sonntag in Dortmund wissen müssen: Schulausfall, Graffiti und Hörder Bahnhof

Straftaten sind keine Seltenheit am Bahnhof in Hörde. © Felix Guth (Archiv)

Das wird heute in Dortmund wichtig:

  • Der Orkan „Sabine“ ist angekommen. Schon morgens spürt man die kräftigen Winde, die sich zum Abend in sturmartige Böen verwandeln. Der Sturm könnte zeitweise ähnliche Windstärken entwickeln wie „Eberhard“ im vergangenen März. Damals hatte es zahlreiche Verletzte gegeben. Was Sie im Vorfeld des Sturms wissen müssen, lesen Sie hier.

Das sollten Sie wissen:

Das können Sie am Sonntag in Dortmund unternehmen:

Das Wetter:

Schon morgens weht ein kräftiger Wind unter einer grauen Wolkendecke bei Werten von rund 6 Grad. Zum Mittag wird es vereinzelt regnen bei maximal 11 Grad. Am Abend entwickelt sich der kräftige Wind zu sturmartigen Böen, die mit mehr Regenschauern über Dortmund hinwegfegen.

Hier wird geblitzt:

Brackeler Straße, Westfalendamm.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Firmenporträt
Dortmunder Brennerei Krämer überstand als gallisches Dorf eine lebensgefährliche Eiszeit
Meistgelesen