Was am Freitag in Dortmund wichtig ist: Kriminalfälle, Juicy-Beats-Headliner, Kirschblütenfest

Dortmund kompakt

Die 2019 spektakulärsten Kriminalfälle im Überblick, das Kirschblütenfest im Rombergpark fällt 2020 aus und der letzte Headliner für das Juicy Beats ist bekannt.

von Patricia Friedek

Dortmund

, 03.01.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Was am Freitag in Dortmund wichtig ist: Kriminalfälle, Juicy-Beats-Headliner, Kirschblütenfest

Das Kirschblütenfest im Rombergpark fand das letzte Mal 2018 statt. © Oliver Schaper (Archiv)

Das sollten Sie wissen:

  • Vielleicht sind die Wallraser in Dortmund ohne böse Absicht zu schnell unterwegs. Sie haben einfach das falsche Navigationssystem. So wie Feline Kolbe. (RN+)

  • Dass Alligatoah, RIN oder Juju 2020 zum Juicy Beats kommen, haben die Veranstalter bereits Anfang Dezember bekannt gegeben. Jetzt haben sie den letzten Headliner verraten.

  • Zuletzt fand das Kirschblütenfest im Rombergpark im April 2018 statt. Obwohl seine dritte Auflage für 2020 bereits in Planung war, wurde es abgesagt. Das steckt dahinter.

  • Schüsse auf offener Straße, eine Leiche im Koffer, Millionen-Betrüger und mehr: Im Jahr 2019 gab’s einige außergewöhnliche Kriminalfälle in Dortmund. Das ist der Rückblick auf ein turbulentes Jahr.

Das Wetter:

Der Freitag wird deutlich wärmer als der Tag zuvor: zwischen 6 und 9 Grad betragen die Temperaturen tagsüber. Die Sonne zeigt sich allerdings kaum und es kann leicht regnen. Dazu kommen einige Windböen. Am Abend sollen die aber aufhören.

Hier wird geblitzt:

Holzwickeder Straße, Buddenacker, Wickeder Straße, Westfalendamm, Schürbankstraße, Briefsweg, Deininghauser Straße, In der Liethe, Alekestraße, Flemerskamp.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Messe „Jagd & Hund“
Giraffen abschießen für 2200 Euro: Wie Anbieter ihre umstrittenen Jagd-Reisen verteidigen
Hellweger Anzeiger Panzer-Einsatz
Dortmunder nach Bandidos-Razzia in U-Haft – Polizei verteidigt Panzer-Einsatz