Vorverkauf der Jahreskarten für den Westfalenpark ist gestartet

Westfalenpark

Im Westfalenpark läuft der Vorverkauf der Jahreskarten für 2019. Inhaber der Karte können den Westfalenpark an fast 360 Tagen kostenlos besuchen – teilweise schon ab sofort.

Dortmund

von Kevin Kallenbach

, 18.11.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Frühlings- und Herbstmarkt, das Rosenfest, die Trödelmärkte: Auch im Jubiläumsjahr 2019 wird der Westfalenpark wieder viele verschiedene Events bieten. Bis auf wenige Ausnahmen – etwa das Juicy Beats Festival am 26. und 27. Juli (Samstag und Sonntag) und zum Feuerwerk Winterleuchten am 12. Januar (Samstag) – können sie alle mit einer Jahreskarte umsonst besucht werden.

Doch auch abseits der Veranstaltungen, ermöglicht die Jahreskarte an fast 360 Tagen kostenlosen Eintritt in den Westfalenpark. Daneben gibt es mit ihr auch freien Eintritt in den Florianturm und bis zu 50 Prozent Rabatt auf das Feuerwerk Winterleuchten.

Westfalenpark lockt mit Angeboten Familien und Erstkäufer

Die Jahreskarten für 2019 sind ab jetzt im Handel erhältlich. Sie kosten für Erwachsene 33 Euro, für Kinder und Jugendliche von sechs bis siebzehn Jahre 16,50 Euro. Dazu gibt es spezielle Angebote für Kleingruppen: Eine Jahreskarte für einen Erwachsenen und maximal vier minderjährige Kinder kostet 42 Euro, für zwei Erwachsene und maximal vier Kinder 75 Euro.

Erstkäufer erhalten zusätzlich noch eine Prämie: Sie bekommen den Eintritt für November und Dezember 2018 geschenkt.

Erhältlich sind die Westfalen-Jahreskarten an den Parkeingängen Ruhrallee und Florianstraße sowie im Lesershop der Ruhr Nachrichten. Telefonisch kann man sie über den Westfalen-Vorverkauf unter 0231/104666 oder auch online auf der Seite der Westfalenhallen und auf Eventim erwerben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gartenmarkt

Goldener Oktober im Westfalenpark: Wir haben die schönsten Herbst-Bilder der „Gartenlust“

Hellweger Anzeiger Lichterfest-Ärger

Lichterfest-Abbruch: „Ich würde wieder so entscheiden“, sagt die Park-Chefin

Hellweger Anzeiger Lichterfest

Ersatzveranstaltung nach Lichterfest-Debakel - OB Sierau verteidigt alle Entscheidungen