Vier Autos kollidieren auf der A40: Frau verletzt – Autobahn zeitweise gesperrt

Unfall auf der A40

Ein Autofahrer hat am Dienstagnachmittag auf der A40 das Ende des Staus übersehen – dann kam eines zum anderen. Am Ende waren vier Autos in den Unfall verwickelt, die Autobahn wurde gesperrt.

von Paula Protzen

Dortmund

, 06.11.2019, 15:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vier Autos kollidieren auf der A40: Frau verletzt – Autobahn zeitweise gesperrt

Bei einem Stau auf der A40 übersieht ein Autofahrer das Stauende. In den Unfall werden vier Autos verwickelt. © Peter Bandermann

Auf der A40 in Höhe des Autobahnkreuzes Dortmund-West ist es am späten Dienstagnachmittag (5.11.) zu einem Auffahrunfall gekommen, in den vier Fahrzeuge verwickelt waren. Nach dem Unfall sperrte die Polizei gegen 17.25 Uhr den mittleren und rechten Fahrstreifen Richtung Essen. Die Sperrung während der Unfallaufnahme dauerte bis kurz nach 19 Uhr.

Fahrer übersieht Stauende und löst Kettenreaktion aus

Laut Zeugenaussagen – so meldet es die Polizei – hat sich der Unfall wie folgt abgespielt: Offenbar zu spät hatte ein 33-jähriger Mann aus Bochum das Ende des Staus bemerkt. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr er auf das Auto eines Dortmunders vor ihm auf. Der Fahrer des Wagens hatte schon abgebremst. Trotzdem schob der Aufprall von hinten sein Auto auf den Wagen einer 31-Jährigen vor ihm.

Der Wagen der Gelsenkirchenerin prallte dann noch gegen das vor ihm fahrende Auto eines Mannes aus Essen. Insgesamt waren vier Autos an dem Unfall beteiligt.

Rettungswagen bringt verletzte Frau ins Krankenhaus

Bei dem Unfall wurde die 31-jährige Gelsenkirchenerin verletzt. Sie wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und wurde dort zur Beobachtung stationär aufgenommen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 3000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kundgebung zum Volkstrauertag

Volkstrauertag: Polizeipräsident empfiehlt anwesenden Neonazis Aussteigerprogramme

Meistgelesen