Video-Nachruf für DJ Mimmi schlägt hohe Wellen in sozialen Netzwerken

dzDiskothek „Spirit“

Der Tod von DJ Mimmi hat viele Dortmunder bewegt. Einer von ihnen hat seine Gefühle in einem Video-Nachruf verarbeitet. Das emotionale Video erreichte innerhalb von 24 Stunden tausende Menschen.

Dortmund

, 15.10.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein dreiminütiges Video mit langsamer Hintergrundmusik und schwarz-weißen Bildern kursiert seit Dienstag (13.10.) im Netz. Eine dunkle, männliche Stimme spricht nach wenigen Sekunden: „2020 ist wieder eines dieser Arschlochjahre.“ Auf den Bilder sind Dortmunder Sehenswürdigkeiten zu sehen: Das Stadion und das Dortmunder U. Dann auch das Spirit und DJ Mimmi.

Jetzt lesen

Der User Goreminister, der hinter der dunklen, männlichen Stimme und auch dem Youtube-Kanal steckt, auf dem das Video hochgeladen wurde, hat einen Nachruf für Spirit-DJ Mimmi erstellt. Die Legende des Dortmunder Nachtlebens ist am Samstag mit 63 Jahren gestorben.

Viele Dortmunder bewegt emotionaler Video-Nachruf

24 Stunden nachdem das Video auf Youtube hochgeladen wurde, haben es bereits über 5000 Leute angeklickt. Nach 10 Minuten springt der Kommentar-Zähler von 94 auf 108 - und das morgens um 10.30 Uhr, einer Uhrzeit, zu der die meisten Partywütigen noch schlafen würden.

Neben der langsamen Musik und den schwarz-weiß-Aufnahmen sind es vor allem Goreministers Worte, die den Video-Nachruf so emotional machen und viele Dortmunder bewegen.

„In erster Linie habe ich das Video gemacht, um meine eigenen Gedanken zu verarbeiten und um Mimmi im Universum der Einsen und Nullen ein kleines Denkmal zu setzen“, sagt Goreminister, der das Video aufgenommen und hochgeladen hat, im Gespräch mit der Redaktion.

In der Öffentlichkeit benutzt der Dortmunder Musiker und Youtuber nur seinen Künstlernamen. Er möchte die Kunstfigur „Goreminister“ von seinem privaten Leben trennen.

Der Dortmunder Musiker und Youtuber "Goreminister" möchte DJ Mimmi mit seinem Video-Nachruf ein kleines Denkmal im Netz setzen.

Der Dortmunder Musiker und Youtuber „Goreminister“ möchte DJ Mimmi mit seinem Video-Nachruf ein kleines Denkmal im Netz setzen. © Privat

Sein privates Leben hat er zum Großteil in DJ Mimmis Gebiet verbracht, im Dortmunder Spirit. Dort stand der DJ über 40 Jahre lang hinter den Plattentellern. „Im Spirit habe ich gelacht, geliebt, geweint und musikalische Projekte gestartet“, sagt Goreminister.

DJ Mimmi soll nicht in Vergessenheit geraten

Videos wie diese sind für Goreminister eher ungewöhnlich. „Ist übrigens auch mein erster Nachruf“, sagt er. Sein Youtube-Kanal besteht sonst aus „Metal, saufen, Reviews, Top 5 Listen, Schabernack und vieles mehr“, wie er es in seiner Kanalinfo beschreibt.

„Doch wenn ein Mensch meine Jugend, meine Liebe zur Musik und die Liebe zum Feiern in der Dortmunder Szene entscheidend mitgeprägt hat, dann gebietet es mein Ehrgefühl dazu beizutragen, dass dieser Mensch niemals in Vergessenheit gerät“, sagt er in seinem Video.

Jetzt lesen

In den über hundert Kommentaren unter dem Youtube-Video erzählen andere Dortmunder ebenfalls ihre Geschichten über DJ Mimmi. „Dass so viele Menschen kommentieren und ihre eigenen Geschichten erzählen, freut mich umso mehr, weil die Erinnerung an Mimmi dadurch erhalten bleibt“, sagt Goreminister.

Klicks, Fame oder Abos, die er durch das Video generieren könnte, sind für ihn jedoch zweitrangig. Der Dortmunder Musiker hat das Video gemacht, um seine „Gefühlslage aufzuarbeiten und dem Menschen zu ehren“, sagt er. „Zu oft klickt man ‚Like‘ auf einem Facebook-Post und vergisst es Stunden später. Dieses Video ist aber nun bei Youtube und erinnert die Menschen an ein wahres Dortmunder Original.“

Goreminister erinnert sich in seinem Video an sein erstes Mal im Spirit. Schüchtern ging er auf das DJ-Pult zu und wünschte sich das Lied „Carry On“ von der Metalband Manowar. „So eine Scheiße spielen wir hier nicht“, entgegnete DJ Mimmi daraufhin. In dem Lied geht es darum, immer weiter zu machen und nicht aufzugeben. „Heute wäre dieser Song mehr als angebracht“, sagt Goreminister.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt