Im Video: Dortmunder Krisenstab erklärt Event-Absagen wegen Coronavirus

Coronavirus

Ein Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums untersagt viele Veranstaltungen in der nahen Zukunft. Ab 17 Uhr informiert der Dortmunder Krisenstab am Mittwoch darüber, was das lokal bedeutet.

Dortmund

11.03.2020, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie von Oberbürgermeister Ullrich Sierau angekündigt, hat sich der Dortmunder Krisenstab am Mittwoch (11.3.) detailliert mit der Absage von Veranstaltungen aus Sorge vor dem Coronavirus beschäftigt. Ein Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums vom Vortag untersagt die Durchführung von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern.

Genaue Regelungen für Veranstaltungen unter der 1000er-Grenze liegen demnach im Verantwortungsbereich der jeweiligen Kommune, somit der Stadt Dortmund. In einer Pressekonferenz informiert die Stadtverwaltung ab 17 Uhr am Mittwoch (11.3.) über das weitere Vorgehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt