Versuchte Vergewaltigung: tatverdächtiger Dortmunder wurde international gesucht

Festnahme

Die Polizei Dortmund hat einen Dortmunder festgenommen, der 2016 versucht haben soll, eine schottische Studentin zu vergewaltigen.

Dortmund

13.08.2019, 15:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Versuchte Vergewaltigung: tatverdächtiger Dortmunder wurde international gesucht

Überwachungskameras in Edinburgh. (Symbolbild) © Reuben Hustler / unsplash.com

Die Dortmunder Polizei hat einen Mann festgenommen, der in Schottland einer versuchten Vergewaltigung beschuldigt wird. Der 40-jährige Dortmunder soll im Oktober 2016 in Edinburgh eine Studentin überfallen haben und soll versucht haben sie zu vergewaltigen. Das teilt die Polizei Dortmund mit.

Der Beschuldigte soll im Rahmen einer Whisky-Tasting-Tour mit Freunden in der schottischen Hauptstadt gewesen sein. Im Oktober 2016 soll er auf einer Straße eine schottische Studentin überfallen haben – augenscheinlich mit dem Ziel, sie zu vergewaltigen. Die Studentin habe sich allerdings wehren können und sei schließlich geflohen.

Überwachungskameras und DNA-Abgleich

Die schottische Polizei habe Bilder der, in Edinburgh an vielen Stellen angebrachten, Überwachungskameras ausgewertet. Zusammen mit Hinweisen aus einem Hotel habe die Spur schließlich zum tatverdächtigen Dortmunder geführt.

Schließlich, so teilt die Polizei Dortmund mit, haben sich die schottischen Kollegen an sie gewandt. Im Rahmen der gemeinsamen Ermittlungen sei unter anderem ein DNA-Abgleich des Dortmunders mit den am Opfer gefundenen Spuren angeordnet worden. Daraufhin sei ein europäischer Haftbefehl gegen den 40-Jährigen erlassen worden.

Der Beschuldigte sei festgenommen worden und befinde sich nun in Schottland, wo er sich einem Gerichtsverfahren stellen müsse.

Meistgelesen