Vermummter Täter überfällt Wettbüro – und kommt kurz darauf ohne Maske zurück

Fahndung

Ein maskierter Mann hat am Mittwochabend (2.10.) mit einer Schusswaffe ein Wettbüro an der Rheinischen Straße überfallen. Kurz danach passierte etwas Ungewöhnliches.

Dortmund

, 04.10.2019, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Raubüberfall hat ein unbekannter Täter am Mittwochabend (2.10.) in einem Wettbüro an der Rheinischen Straße Bargeld erbeutet. Die Polizei sucht Zeugen, die einen verdächtigen Mann beobachtet haben.

Kurz nach 23 Uhr, also kurz nach Geschäftsschluss, zerschlug der Täter das Glas der Eingangstür des Wettbüros. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ging der mit einer Maske getarnte Mann auf die Kassiererin zu, bedrohte die 43-Jährige mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Anschließend verließ er das Wettbüro mit der Beute.

Ohne erkennbaren Grund kehrte der Täter zurück

Dann geschah das Ungewöhnliche: Laut der Angestellten kehrte der Mann kurz darauf noch einmal in das Wettbüro zurück. Dieses Mal aber ohne Maske. Er hielt sich ohne erkennbaren Grund nur kurz in dem Lokal auf und lief in unbekannte Richtung davon.

Die Kassiererin gab diese Täterbeschreibung ab: unbekannter Mann, etwa 1,75 Meter groß, schwarze Haare, dunkle Augen, Vollbart, dunkle Kleidung. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise auf den Mann an die Kriminalwache unter Tel. 0231/ 132 7441.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Dortmunder Weihnachtsmarkt

Sicherheit auf dem Weihnachtsmarkt: LKW dürfen nicht mehr in die City

Meistgelesen