Vermisste 13-Jährige aus Mönchengladbach könnte sich in Dortmund aufhalten

Polizeifahndung

Bereits vor einigen Wochen ist eine 13-Jährige aus Mönchengladbach als vermisst gemeldet worden. Nun gibt es laut Polizei Hinweise darauf, dass sich das Mädchen in Dortmund aufhalten könnte.

Dortmund

, 19.11.2020, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die 13-jährige Yaren Ö. aus Mönchengladbach wird vermisst und könnte sich eventuell in Dortmund aufhalten. Das meldet die Polizei Mönchengladbach im Zuge einer Fahndung nach der Vermissten und bittet um Zeugenhinweise. Am 30. Oktober habe das Mädchen zuletzt gegen 13 Uhr ihr Elternhaus verlassen und sei seitdem nicht zurückgekehrt.

Laut Polizei gebe es Hinweise, dass sich die 13-Jährige in Dortmund oder im Raum Unna aufhalten könnte. Woher die Hinweise kommen oder wie sie begründet sind, dazu konnte der Sprecher der Polizei Mönchengladbach derzeit noch keine Angaben machen.

Beschreibung der Vermissten

In ihrem Freundeskreis werde das Mädchen auch „Alma“ genannt. Die Vermisste wird als schlank und circa 1,50 Meter groß beschrieben. Sie habe lange dunkelbraune Haare, die sie meist zu einem Dutt gedreht trage.

Bei ihrem Verschwinden sei sie mit einer schwarzen, eng anliegenden Hose und einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet gewesen. Außerdem habe sie schwarz-weiße Turnschuhe der Marke Nike getragen.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Mit einem Foto der 13-Jährigen fahndet die Polizei Mönchengladbach nun nach der Vermissten. Die Polizei Mönchengladbach bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02161-290.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Soziale Arbeit an Schulen
Schulsozialarbeit in Dortmund geht weiter - Land zahlt rund 2,5 Mio. Euro