Verfolgungsjagd zu Fuß: Filmreife Szenen nach misslungenem Tankstellen-Überfall

Polizei

Bodelschwingh goes Hollywood: Als sein Raubversuch auf eine Tankstelle im Dortmunder Westen misslang, rannte ein 16-Jähriger weg. Polizisten nahmen die Verfolgung auf.

Dortmund, Bodelschwingh

, 19.01.2020, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Samstagnachmittag (18. Januar) hat die Polizei einen Verdächtigen nach einem versuchten Raubüberfall in Dortmund-Bodelschwingh festgenommen. Demnach öffnete der Täter gegen 16 Uhr die Tür des Kassenhauses an der Deininghauser Straße.

Er bedrohte den Angestellten mit gleich zwei Messern und forderte mehrfach Bargeld. Durch lautes Rufen machte der 55-jährige Mitarbeiter jedoch andere Personen auf den gerade stattfindenden Überfall aufmerksam. Daraufhin rannte der Täter aus dem Gebäude und flüchtete zu Fuß in Richtung Osten, wie die Polizei mitteilt.

Jetzt lesen

Wegen einer detaillierten Täterbeschreibung erkannte eine Polizeistreife wenig später einen Verdächtigen in der Straße Wachteloh. Dieser nahm wiederum Reißaus und flüchtete entlang des Bodelschwingher Bachs in Richtung Norden -die Polizei ihm direkt auf den Fersen.

„Nach mehreren hundert Metern konnte der Flüchtige eingeholt und festgenommen werden“, ist in der Pressemitteilung zu lesen. Es handele sich um einen 16-Jährigen aus Dortmund. Für die Polizei sei der Jugendliche kein unbeschriebenes Blatt, heißt es nur. Die Ermittlungen dauern an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kolumne „Gott und die Welt“
Karneval ist nicht nur Party - sondern hat eine wichtige Funktion in der Gesellschaft
Meistgelesen