Verfolgungsjagd durch Dortmund-Körne: Vier Festnahmen - Auto an Straftaten beteiligt

Polizeieinsatz

Eine Verfolgungsjagd hat sich die Polizei am Samstagabend mit einem Luxusauto in Dortmund-Körne geliefert. Es gab vier Festnahmen. Das Auto war zuvor an zwei Straftaten beteiligt.

Körne, Dortmund

, 22.09.2019, 12:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einer Verfolgungsfahrt hat die Polizei vier Jugendliche festgenommen. Sie waren in einem gestohlenen Luxusauto unterwegs, gegen den Fahrer lag ein Haftbefehl vor.

Die Beamte wollten das Auto am Samstag (21.9.) gegen 23.20 Uhr in der Rüschebrinkstraße kontrollieren. Ihnen war aufgefallen, dass vorne ein Kennzeichen fehlte. Doch der Fahrer des Wagens reagierte nicht auf die Anhaltezeichen und flüchtete über die Rüschebrinkstraße auf die Hannöversche Straße. Die Beamten folgten dem Wagen, der anschließend auf die Klönnestraße fuhr und dann in einer Sackgasse stecken blieb.

Auf der Flucht kollidierte das Auto auch noch mit einer Warnbake. Im Wagen befanden sich vier Jugendliche im Alter zwischen 16 und 19 Jahren. Die Beamten nahmen alle vorläufig fest. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Tankbetrug und Verkehrsunfallflucht begangen

Der Fahrer des Fahrzeugs, ein 18-Jähriger aus Iserlohn, stand offensichtlich unter Drogen, einen Führerschein besaß er auch nicht. Außerdem lag gegen ihn noch ein Haftbefehl vor. Zwei 16 und 19 Jahre alte Jugendliche sowie ein 17-jähriges Mädchen konnten die Polizeiwache später wieder verlassen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug vor wenigen Tagen gestohlen worden war. Seit dem Diebstahl wurde mit dem Auto ein Tankbetrug sowie eine Verkehrsunfallflucht begangen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen