Einer der schönsten Feuerwehrmänner der Welt kommt aus Dortmund

dzFotoshooting in Australien

Der Dortmunder Hauptbrandmeister André Dupont ziert den berühmten „Australian Firefighters Calendar“. Dass sexy Fotos von ihm gemacht werden, musste er seiner Freundin schonend beibringen.

Dortmund

, 16.01.2020, 09:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Herren der Schöpfung sollten diesen Text besser nicht lesen, denn sie könnten vor Neid erblassen. Der Mann, um den es hier geht, ist nämlich nicht nur wunderhübsch und besitzt einen Körper wie der griechische Gott Adonis - er ziert ob seiner Schönheit zudem als erster Deutscher den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt.

Und zu allem Überfluss heißt er auch noch wie ein Filmstar. Gestatten: André Dupont, Hauptbrandmeister bei der Berufsfeuerwehr Dortmund.

Zweifel wichen ungläubigem Staunen

Der „Australian Firefighters Calendar“, so der Titel des weltweit erhältlichen Wandschmucks mit den sexy Männern und den süßen Tieren, war dem 36-Jährigen schon länger ein Begriff, als er Ende 2018 per Instagram gefragt wurde, ob er nicht zum Fotoshooting nach Australien kommen wolle. Flug und Unterkunft würden bezahlt.

Dupont, der regelmäßig im Fitnessstudio und bei der Feuerwehr trainiert, glaubte zunächst an einen Scherz: „Ich kam mir ziemlich verarscht vor und hab‘ mich kaputtgelacht.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

André Dupont, Deutschlands schönster Feuerwehrmann

Der Dortmunder Feuerwehrmann André Dupont wurde zum Fotoshooting nach Australien eingeladen.
15.01.2020
/
André Dupont ziert den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt.© Australian Firefighters 2020 Cal
André Dupont ziert den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt.© Australian Firefighters 2020
André Dupont ziert den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt.© Australian Firefighters 2020
André Dupont ziert den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt.© Australian Firefighters 2020
André Dupont ziert den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt.© Australian Firefighters 2020
André Dupont ziert den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt.© Australian Firefighters 2020
André Dupont ziert den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt.© Australian Firefighters 2020
André Dupont ziert nicht nur den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt, sondern geht auch weiterhin seiner Arbeit bei der Berufsfeuerwehr Dortmund nach.© Michael Schuh
André Dupont ziert nicht nur den berühmtesten Feuerwehr-Kalender der Welt, sondern geht auch weiterhin seiner Arbeit bei der Berufsfeuerwehr Dortmund nach.© Michael Schuh

Doch diese Zweifel wichen schnell ungläubigem Staunen. Der Absender der Nachricht war kein Geringerer als der Produzent des Kalenders, der private Fotos von Dupont im Internet gesehen hatte und offenbar der Meinung war: Den musst du haben!

Die Freundin reagierte cool

Ein kleines Hindernis galt es allerdings noch zu meistern: Als Dupont Anfang 2019 seine neue Freundin kennenlernte, war sein Engagement in Australien bereits beschlossene Sache. Also musste er ihr schonend beibringen, dass demnächst sexy Fotos von ihm gemacht werden und diese künftig bei zahlreichen Damen - oder auch Herren - rund um den Globus die Wände schmücken.

Doch die junge Frau war offensichtlich so Feuer und Flamme für ihren Partner, dass sie cool reagierte und Dupont im Mai 2019 sogar nach „Down under“ begleitete. Dem Shooting schloss das Paar sogar noch einen Urlaub an. Ein Land, in dem damals noch keine verheerenden Brände wüteten.

Einer der schönsten Feuerwehrmänner der Welt kommt aus Dortmund

Vom Australian Firefighters Calendar gibt es gleich mehrere Ausgaben. Für das Wildtier-Exemplar ließ sich André Dupont mit einem Koala ablichten. © Australian Firefighters 2020 Wildlife Calendar

Zunächst stand allerdings der dreitägige Termin mit einem professionellen Kamerateam auf dem Programm – Beleuchter, Maskenbildner und australisches Fernsehen inklusive. Als Dupont am Aufnahmeort Gold Coast ankam, staunte er nicht schlecht: „Da traf ich australische Feuerwehrmänner, die waren echte Schrankwände. Ich habe mich anfangs gefragt: Was will ich hier?“

Aber offenbar kommt der durchtrainierte Typ mindestens ebenso gut an wie der Bodybuilder: Während mehrere der insgesamt 54 Modells letztlich nicht ausgewählt wurden, schaffte es der Deutsche gleich in drei verschiedene Ausgaben des Kalenders: das Classic-Exemplar sowie jene mit Wild- und Farmtieren.

Zu blass für Australien

Der Körper stimmte also, nur am Teint haperte es ein wenig, erzählt der Dortmunder grinsend: „Für deren Geschmack war ich etwas zu blass. Ich war erst mal mit brauner Farbe besprüht worden, bevor die Aufnahmen gemacht wurden.“ Denn obwohl die Fotomotive mit Flammen, Koalabär, Pferd, Waran oder Alpaka ganz unterschiedlich sind, so ist doch eines immer gleich: Dupont präsentiert sich mit nacktem Oberkörper und Waschbrettbauch.

Klar, dass nach seiner Rückkehr ein paar Sprüche der Dortmunder Feuerwehrkollegen nicht ausblieben. „Ich musste mir häufig anhören: ‚Ach, da ist ja der schönste Feuerwehrmann‘ oder ‚Wo hast du deinen Koala gelassen?‘“, sagt Dupont schmunzelnd. „Aber im Grunde haben sich alle für mich gefreut.“

Begeisterung in der Damenwelt

Freude kam ebenso bei der Damenwelt in Deutschland auf, denn gerade hierzulande gingen die Verkaufszahlen des Kalenders laut Dupont „durch die Decke“.

Auch in so manchem Büro der Dortmunder Stadtverwaltung soll ein Exemplar hängen, wird gemunkelt. Fotografieren lassen wollte sich aber keine Stadtbedienstete mit dem Australian Firefighters Calendar. Vermutlich, weil der Gatte zu Hause ansonsten vor Neid erblasst wäre.

Der Kalender im Überblick

  • Im Jahr 2020 kam bereits die 27. Auflage des Australian Firefighters Calendar auf den Markt.
  • Von jeder Auflage gibt es unterschiedliche Ausgaben: Feuerwehrmänner mit Hundewelpen, Katzenbabys, Pferden, Wild- oder Farmtieren.
  • Der Erlös des Kalenders kommt wohltätigen Zwecken zugute; 2020 sind es unter anderem Tierkrankenhäuser, die sich um die bei Buschbränden verletzten Tiere kümmern.
  • In den 27 Jahren seit der Erstauflage sind laut Herausgeber über 3 Millionen australische Dollar zusammengekommen.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kriminalität
Nachbar der Emscherstraßen-Nazis: „Mehrheit der Anwohner nicht gegen Videoüberwachung“
Hellweger Anzeiger Umzug der Buchhandlung
Supermarkt am Mayersche-Standort? Edeka, Aldi, Rewe, Lidl und Kaufland äußern sich