Sonne satt statt Gewitter - Dortmund erlebt einen ruhig-heißen Samstag

Nach Demo-Absage wegen Unwetterwarnung

Die für Samstag (27.6.) geplante Black-Lives-Matter-Demo in Demo wurde wegen Unwetter-Risikos verschoben. Doch bisher ist es in Dortmund ruhig - trotz einer amtlichen Gewitterwarnung.

Dortmund

, 27.06.2020, 15:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eigentlich wurden am Samstag (27. Juni) vielen Menschen in der Dortmunder Innenstadt erwartet. Eine Groß-Demo im Zuge von „Black Lives Matter“ und gegen Rassismus war geplant.

Doch aufgrund einer Unwetterwarnung entschieden sich die Veranstalter, die Demo zu verschieben. Sturm und starke Regenfälle sollte es am Samstag geben.

Der Samstag ist bislang sommerlich

Das Unwetter blieb jedoch aus (Stand 19.30 Uhr). Der Dortmund am Samstag war sommerlich-sonnig, warm und schwül. Ab und an zeigten sich ein paar Wolken am Himmel, das war es aber auch.

In der Nacht zu Samstag hatte es allerdings starke Regenfälle und Gewitter gegeben. Aber ohne größere Folgen: Ein Feuerwehrsprecher berichtete auf Anfrage unserer Redaktion von einer ruhigen Nacht.

Am Samstagnachmittag veröffentlichte der Deutsche Wetterdienst dann doch eine amtliche Warnung vor Gewitter. Sie galt von 14.45 bis 15.45 Uhr. Doch es blieb bei der Warnung. Für den Rest des Tages sind aktuell keine Gewitterwolken für Dortmund in Sicht.

Wir berichten weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Glosse: Wenn Sie Günna fragen...
Urlaub im Corona-Sommer: Arktis-Expedtion im Urlaub anne Nordsee