Dortmunder Unternehmen bieten kostenlose Hilfe für Firmenchefs in Not

dzCorona-Krise

Zwei Dortmunder Unternehmen wollen jungen Gründern und Mittelständlern helfen, heile durch die Corona-Krise zu kommen. Die Hilfe ist kostenlos - dabei ist sie eigentlich 40.000 Euro wert.

Dortmund

, 12.06.2020, 05:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer sich in der Krise neu aufstellt, offen ist für Veränderungen und neue Chancen sucht, kann am Ende der Corona-Pandemie besser dastehen als vorher. Das jedenfalls halten zwei Dortmunder Unternehmen in vielen Fälle für möglich und bieten dafür ihre Hilfe an.

Die Werhausen AG, eine Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mit Sitz an der Stadtkrone Ost, und die Start-up-Schmiede Perpetuo GmbH wollen jeweils mit ihren Möglichkeiten einen Beitrag leisten, dass alteingesessene Betriebe und Start-ups durch die Corona-Krise kommen. Was sie anbieten, ist total unterschiedlich.

Nicole Werhausen setzt auf Beratung und den Aufbau neuer Kompetenzen in einer Firma. Mirco Grübel, Christian Kersten und das Team der Perpetuo GmbH verschenken an der Hansastraße 30 hingegen 20 Büroplätze in ihrem „Coworking Space“.

Externe Berater helfen den Firmenchefs

Als bekannt wurde, dass die Förderung unternehmerischen Know-hows für Corona-betroffene Unternehmen (bis zu 4000 Euro pro Fall) vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) endet, beschloss Nicole Werhausen, etwas zu tun. „In der Krise sollten damit besonders kleine und mittelständische Unternehmen mithilfe externer Berater in drei wesentlichen Bereichen unterstützt werden – Liquidität sichern, bestehende Geschäftsmodelle digitalisieren und neue Modelle entwickeln“, sagt die Unternehmerin.

Jetzt lesen

Man erlebe täglich, dass Firmenchefs mit der aktuellen Situation überfordert seien und Unterstützung bräuchten. Deshalb habe man beschlossen, selbst aktiv zu werden. „Wir werden fünf Unternehmen kostenlos begleiten - und zwar ganz in dem Rahmen, den das BAFA vorgegeben hat“, so Nicole Werhausen.

Neue Ideen beim Arbeiten mit anderen

Ganz anders gelagert ist die Hilfe, die Christian Kersten und Mirco Grübel von der Perpetuo GmbH anbieten. Sie bringen in ihren Räumlichkeiten mit Blick über die City junge Gründer, Mittelständler, Digitalexperten und Investoren zusammen. „Unser Coworking Space ist ein Platz von Machern für Macher. Hier treffen Wissen und Mut aufeinander“, sagt Mirco Grübel. Das Ganze geschieht planvoll, auf die Zusammensetzung der Mieter wird genau geguckt. Denn: „Es ist wichtig, dass sie sich ergänzen und unterstützen.“

Wer also neue Impulse für sein Unternehmen sucht, dem wird dazu in den gemeinschaftlich genutzten Büroräumen, in denen man sich untereinander austauschen und Ideen entwickeln kann, zwei Monate lang die Möglichkeit geboten. Den Gesamtwert des Pakets aus nicht zu zahlenden Mieten und Serviceleistungen beziffern Grübel und Kersten ebenfalls auf 20.000 Euro.

Unternehmen helfen Unternehmen

So bewirbt man sich

  • Wer sich bei der Werhausen AG bewerben möchte, sollte ein kurzes Anschreiben an das Unternehmen schicken, aus dem hervorgeht, warum man bei seiner Unternehmensentwicklung begleitet werden möchte. Weitere Infos gibt es unter www.werhausen.de
  • Wer sich für kostenlose Arbeitsplätze im Coworking Space der Perpetuo GmbH an der Hansastraße 30 interessiert, kann Bewerbungen ab sofort auf der Internetseite www.nobuzzwords.de einreichen.
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt