Unfall auf A2: Feuerwehr muss eingeklemmten Lkw-Fahrer befreien - Autobahn war gesperrt

11 Kilometer Stau

Nach einem Unfall vor dem Kreuz Dortmund-Nordost ist die A2 in Richtung Oberhausen am Mittwochabend für über eine Stunde gesperrt worden. Die Feuerwehr musste einen Lkw-Fahrer befreien.

Dortmund, Lünen

, 12.12.2018, 19:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unfall auf A2: Feuerwehr muss eingeklemmten Lkw-Fahrer befreien - Autobahn war gesperrt

Der Fahrer eines der Unfallwagen wurde in seinem Klein-LKW eingeklemmt. © Neumann

Der Unfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr einige hundert Meter hinter der Brücke der Derner Straße über die A2. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren ein kleiner Lkw, ein Sprinter und ein Auto in den Unfall verwickelt.

Die Feuerwehr brauchte bis kurz vor 19 Uhr, um den eingeklemmten Lkw-Fahrer aus seinem zerstörten Führerhaus zu befreien. Wie schwer seine Verletzungen sind, war am Mittwochabend noch nicht bekannt.

Im Zuge der Rettung und der Unfallaufnahme wurde die Autobahn in Richtung Westen gesperrt. Laut Polizei staute sich der Verkehr in der Spitze bis auf 11 Kilometer. Gegen 19 Uhr konnte zumindest die linke Spur wieder freigegeben werden, die beiden anderen Spuren folgten um 19.55 Uhr. Danach löste sich der Stau auf.

Lesen Sie jetzt

Zwei Lkw sind am Freitagvormittag auf der A2 bei Lanstrop kollidiert. Der Unfall sorgte für eine kurzzeitige Vollsperrung der Autobahn. Schuld daran war die Ladung eines der beiden Laster.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßenlaternen
Beleuchtung an der Rheinischen Straße fällt ständig aus – auch nächtelang
Meistgelesen