Unangeschnallter Lkw-Fahrer hält seine Papiere in Polizei-Kamera in Dortmund

Polizeikontrolle auf B1

Bei einer Polizei-Kontrolle ist am Mittwoch ein unangeschnallter Lkw-Fahrer aufgefallen. Als der Mann die Beamten bemerkte, hielt er seine Papiere in die Polizei-Kamera - aus gutem Grund.

Dortmund

, 12.03.2019, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unangeschnallter Lkw-Fahrer hält seine Papiere in Polizei-Kamera in Dortmund

Dieses Bild machten Polizisten von einer Brücke über die B1 aus. Die Beamten sind noch in der Spiegelung der Scheibe zu erkennen © Polizei Dortmund

Regelmäßig kontrolliert die Polizei im Stadtgebiet Auto- und Lkw-Fahrer. Dabei geht es dann darum, ob sie zu schnell unterwegs oder abgelenkt sind, weil sie beispielsweise auf ihrem Handy herumtippen, oder auch, ob sie angeschnallt sind.

Doch nur selten halten die Aufgenommenen der Polizei dabei freiwillig ihre Dokumente in die Kameralinse. Genau das ist aber am Mittwoch (6.3.) passiert, als ein Lkw mit Dortmunder Kennzeichen ins Visier der Polizei geriet. Von einer B1-Brücke aus erkannten die Beamten, dass dessen Fahrer nicht angeschnallt war.

Lkw-Fahrer hat eine Gurtbefreiung

Als der Fahrer die Polizisten erblickte, griff er wie selbstverständlich zu einem Dokument und streckte den Beamten seine sogenannte „Gurtbefreiung“ entgegen. Die Polizisten hielten das Ganze mit einer Kamera fest. So routiniert wie der Fahrer sich "auswies", hatte er wohl keine Lust, sich nachträglich um den Papierkram kümmern zu müssen und erledigte das deshalb lieber sofort.

Von der Gurtanlegepflicht können Personen im Ausnahmefall befreit werden, wenn das Anlegen der Gurte zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist. Ob das beim Lkw-Fahrer auch wirklich der Fall ist, überprüft jetzt das Verkehrskommissariat der Dortmunder Polizei.

Lesen Sie jetzt

Bei einer Tempokontrolle in Dortmund hat ein 56-Jähriger den Polizisten seinen Führerschein präsentiert. Allerdings entpuppte sich das Dokument als besonders auffällig gefälscht.

Lesen Sie jetzt