Tunnel der B236 in Dortmund nach Verkehrsunfall gesperrt

Zwei Verletzte

Nach einem Verkehrsunfall im Tunnel hat sich auf der B236 in Dortmund ein langer Stau gebildet. Die wichtige Schnellstraße war am Freitagmittag in einer Fahrtrichtung komplett gesperrt.

Dortmund

, 20.03.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der B236 staut es sich nach einem Unfall.

Auf der B236 staut es sich nach einem Unfall. © Oliver Schaper

Im Tunnel der B236 in Dortmund-Wambel ist es am Freitagmittag (20.3.) zu einem Verkehrsunfall gekommen. In Fahrtrichtung Schwerte ist die Fahrbahn ab etwa 12.25 Uhr komplett gesperrt gewesen.

Jetzt lesen

Den ersten Zeugenangaben zufolge war eine 52-jährige Dortmunderin zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen im Bereich des Tunnels unterwegs und musste aufgrund eines Fahrmanövers eines Fahrzeugs auf der rechten Spur stark abbremsen. Ein hinter ihr fahrender 54-jähriger Dortmunder bremste sein Auto ebenfalls ab.

Der Verkehr staute sich bis zu den Auffahrten zur B236 zurück.

Der Verkehr staute sich bis zu den Auffahrten zur B236 zurück. © Marius Paul

Hinter ihm fuhr wiederum eine 26-jährige Dortmunderin, die es aus bislang ungeklärter Ursache nicht mehr schaffte, eine Kollision zu verhindern. Sie fuhr mit ihrem Auto auf das des 54-Jährigen auf. Zuletzt fuhr noch ein 56-Jähriger aus Schwerte auf das Fahrzeug der Dortmunderin auf, sodass alle Autos aufeinander geschoben wurden.

Nach einer Stunde war der Tunnel wieder frei

Bei dem Unfall wurden die 26-Jährige sowie die 43-jährige Beifahrerin des Schwerters leicht verletzt. Rettungswagen brachten sie in nahegelegene Krankenhäuser. Während der Unfallaufnahme musste der Tunnel Wambel bis etwa 13.30 Uhr gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 13.000 Euro.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Missbrauchs-Prozess in Dortmund
„Gegenwehr zwecklos“ - Tochter mit schweren Vorwürfen gegen ihren Vater