TU Dortmund hängt Schaukasten mit Hitler-Zitat um – Professor findet das „seltsam“

dzWalter Krämer

Mit einem angeblichen Hitler-Zitat in seinem Schaukasten hat der TU-Professor Walter Krämer für Aufregung gesorgt. Nun hängt der Kasten plötzlich woanders – das wundert wiederum Krämer.

von Tabea Prünte

Dortmund

, 19.12.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die TU Dortmund hat einen Schaukasten mit umstrittenen Aushängen des Statistik-Professors Walter Krämer verlegt. Der Professor hat dort unter anderem ein angebliches Zitat von Adolf Hitler aufgehängt.

Krämers Aushänge hatten für viel Kritik unter den Studierenden gesorgt: In einer Stellungnahme forderte der Asta eine „sofortige Beendigung der menschenverachtenden Aushänge von Herrn Krämer“. Auch TU-Rektorin Ursula Gather verurteilte die Aushänge als „geschmacklose und unsensible Provokation“.

Jetzt lesen

Nun ist der gesamte Schaukasten verlegt worden. Zuvor stand der Schaukasten im Foyer des Gebäudes, in dem sich der Lehrstuhl Wirtschafts- und Sozialstatistik befindet, und war vom Eingang aus direkt sichtbar. Nach der Verlegung kommt der Schaukasten erst hinter einer Glastür zum Vorschein, an einer etwas weniger prominenten Stelle. Das Campus-Magazin Kurt hatte zuerst darüber berichtet.

TU Dortmund: Verlegung ist „Routinegeschichte“

Die TU bezeichnet die Verlegung als „Routinegeschichte“. Im Rahmen einer Gefahrenbegehung habe das Gebäudemanagement festgestellt, dass der Kasten in den Fluchtweg hineinrage.

Aus Brandschutzgründen sei der Schaukasten daher etwa um vier Meter verschoben worden. Dies habe dementsprechend nichts mit den eigentlichen Inhalten zu tun, die in der Vergangenheit kritisiert wurden. Die Aushänge seien weiterhin durch die Meinungsfreiheit geschützt.

Krämer verwundert über den Zeitpunkt der Verlegung

„Nur seltsam, dass es jetzt passiert“, sagt hingegen Krämer unserer Redaktion. Seit ungefähr 20 Jahren stehe der Schaukasten schon an derselben Stelle, die Risiken seien vorher niemandem aufgefallen.

Die Aufregung um den Inhalt seines Schaukastens habe wohl die Aufmerksamkeit der TU auf den Schaukasten gelenkt, sodass jetzt erst die Gefahrenstelle entdeckt wurde, vermutet der Statistiker.

Raucher-Zitat von Hitler und Islamkritik von Henkel

Krämer hindert die Verlegung nicht daran, weiterhin seine umstrittenen Aushänge auszustellen. So hängt dort weiterhin ein Zettel mit dem angeblichen Hitler-Zitat: „Der Nationalsozialismus hätte niemals in Deutschland siegen können, hätte ich nicht das Rauchen aufgegeben“, kombiniert mit der Anmerkung, dass Churchill, Stalin und Roosevelt Kettenraucher gewesen seien. Über dem Spruch hängt ein Zettel mit der Aufschrift „Rauchen gegen Rechts“.

Ebenfalls im Schaukasten zu sehen ist ein Zitat des Ex-AfD-Mitglieds Hans-Olaf Henkel: „Es gibt 57 islamische Länder in der Welt. Da muss es ein wahnsinniger Zufall sein, dass es in keinem dieser Länder eine Demokratie gibt. Nicht eine.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Krankheit
Für Hunde tödliches Staupe-Virus ist auf dem Vormarsch – auch in Dortmunds Nachbarschaft
Hellweger Anzeiger Dortmunder Einkaufsstraße
Nächster prominenter Abgang: Schuhgeschäft Roland schließt Filiale am Westenhellweg
Meistgelesen