Trotz Weihnachtsmarkt-Ende: Dinos und Drachen bleiben länger im Fredenbaumpark

Spektakuläre Statuen

Der Phantastische Lichtermarkt im Fredenbaumpark endet kurz vor Silvester. Das hat aber keine Auswirkungen auf die Attraktion Dino und Dragon Dreamland. Die gibt es noch länger zu bestaunen.

Dortmund

22.12.2019, 07:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trotz Weihnachtsmarkt-Ende: Dinos und Drachen bleiben länger im Fredenbaumpark

Während der Phantastische Lichtermarkt am 29. Dezember endet, bleibt die Attraktion Dino und Dragon Dreamland noch bis Anfang Januar geöffnet. © PLMW

35 Dinosaurier, teilweise riesig, teilweise klein, und 15 Drachen können Besucher jetzt schon während des Phantastischen Lichtermarkts im Fredenbaumpark bestaunen.

Doch auch nachdem die Buden am Sonntag (29. 12.) geschlossen haben, sind die Figuren noch bis zum 6. Januar (Sonntag) täglich von 14 bis 21 Uhr zu sehen, auch an Silvester und Neujahr. Kinder unter 14 Jahren sind kostenlos dabei, alle Gäste ab 14 Jahren zahlen 5 Euro Eintritt.

Weihnachtsstadt und Winterleuchten dauern noch länger

Die Dinos sind von 60 Zentimetern bis 11 Metern groß und haben eine Länge von einem bis zu 13 Metern. Sie alle werden mystisch angestrahlt, tauchen aus Nebel auf und machen Kampfgeräusche. Die 15 Drachen sind aus Metall und Eiche und bis zu drei Metern groß und bis zu drei Tonnen schwer.

Einen Tag länger als der Phantastische Lichtermarkt geht der Weihnachtsmarkt in der Dortmunder City. Er hat noch am 30. Dezember von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Noch länger geht das Winterleuchten im Westfalenpark. Dort ist der letzte Termin am 11. Januar (Samstag) von 17 bis 22 Uhr.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Videos
„Wie kann man denn so süß sein?“ – der Dortmunder Zoo hat mit Nashorn Willi einen neuen Star
Meistgelesen