Black Friday in Dortmund

Trotz hoher Inzidenz: Über doppelt so viele Passanten wie üblich

Obwohl die Corona-Zahlen derzeit extrem hoch sind, hat der Black Friday viele Menschen in die Dortmunder Innenstadt gelockt. Nur an einem Tag im November war mehr los auf dem Westenhellweg.
Zehntausende Menschen kamen zum Black Friday auf den Westenhellweg. © Felix Guth

Trotz der aktuellen Inzidenz von über 250 strömten am Freitag (26.11.) massenweise Passanten in die Dortmunder Innenstadt. Anlass war der Black Friday, an dem zahlreiche Geschäfte auf dem Westenhellweg mit Rabattaktionen lockten.

Laut der Erhebung des Online-Dienstes Hystreet waren insgesamt 85 776 Menschen am Freitag auf Dortmunds Einkaufsstraße unterwegs. Durchschnittlich laufen pro Tag nur 37 448 Personen über den Westenhellweg.

Doppelt so viel los wie üblich

Es waren also mehr als doppelt so viele Menschen unterwegs wie üblich. Damit war der Black Friday der Tag mit dem zweithöchsten Passantenaufkommen im November.

Übertroffen wird er nur vom Samstag (20.11.), an dem über 90 000 Personen auf dem Westenhellweg waren.

Der diesjährige Black Friday hat damit seinen Vorgänger aus dem letzten Jahr deutlich übertroffen. Damals waren, bei niedrigeren Coronazahlen, „nur“ etwa 55 000 Menschen auf dem Westenhellweg.

Im Unterschied zu damals sind mittlerweile aber etwa 74 Prozent der Dortmunder vollständig geimpft. Außerdem zeigten Polizei und Ordnungsamt Präsenz auf dem Westenhellweg. Zu größeren Vorkommnissen kam es dabei laut Polizei-Pressestelle nicht.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.