Trampolinpark Superfly öffnet bald wieder - aber es gibt viele Änderungen

Corona-Auflagen

Fans des Trampolinparks Superfly dürfen sich freuen: Bald öffnet die Halle in Dortmund wieder. Nach der Corona-bedingten Schließung wird sich die Art des Trampolin-Vergnügens aber verändern.

Dortmund

22.05.2020, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Um den Mindestabstand zu gewährleisten, dürfen zukünftig nicht mehr mehrere Besucher gleichzeitig ein einzelnes Trampolin im Superfly-Park nutzen.

Um den Mindestabstand zu gewährleisten, dürfen zukünftig nicht mehr mehrere Besucher gleichzeitig ein einzelnes Trampolin im Superfly-Park nutzen. © Stephan Schütze

Bis zum 11. Juni müssen sich die Freunde des Superfly-Trampolinparks noch gedulden, dann öffnen sich im Stadtteil Kley wieder die Türen für Besucher. Obschon in Nordrhein-Westfalen mittlerweile wieder Freizeiteinrichtungen wie der Indoor-Park an der Brennaborstraße öffnen dürfen, sind die Betreiber von nun an verpflichtet hinsichtlich des Infektionsschutzes eine Vielzahl von Auflagen zu erfüllen.

Eben um jene neuen Auflagen zu erfüllen und entsprechende Maßnahmen verantwortungsbewusst umzusetzen, nehme man sich noch eine Weile mit der Wiedereröffnung Zeit, heißt es auf der Homepage der Superfly Air Sports Dortmund GmbH.

Das sind die Änderungen für due Superfly-Besucher

Zwar sei das Team des Trampolinparks weiterhin damit beschäftigt, das finale Konzept für alle Angebote zu erstellen, doch es gibt bereits eine erste Aufstellung von Neuerungen für die Besucher.

Jetzt lesen

So werden künftig zum Beispiel Eintrittskarten nur noch über den Online-Shop erhältlich sein. Auch müssen sich Besucher vorab online registrieren und ihre personenbezogenen Daten hinterlegen.

Weiterhin sollen in Zukunft weitaus weniger Besucher gleichzeitig im Park unterwegs sein, um den Mindestabstand zu gewährleisten. Pro Trampolin darf daher nur noch ein einzelner Besucher springen. Über weitere Änderungen informieren die Betreiber fortlaufend aktuell auf ihrer Homepage.

Lesen Sie jetzt