Spurensicherung an der Missundestraße in der nördlichen Innenstadt von Dortmund. Dort starb ein 16-Jähriger nach Schüssen eines Polizisten.
Spurensicherung an der Missundestraße in der nördlichen Innenstadt von Dortmund. Dort befindet sich der Hinterausgang des Kirchengeländes, auf dem ein 16-Jähriger von mehreren Schüssen getroffen wurde und starb, nachdem er Polizisten zuvor mit einem Messer angegriffen haben soll. © Markus Wüllner
Nordstadt

Polizist erschießt 16-Jährigen in Dortmund mit Maschinenpistole

Nach dem Tod des 16-jährigen Mohamed D. in Folge von Schüssen durch die Polizei laufen die Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Dortmund weiß mehr über die Umstände und nennt neue Details.

Am späten Montagnachmittag verlor der 16-Jährige Mohamed D. bei einem Polizeieinsatz an der Holsteiner Straße in der Dortmunder Nordstadt sein Leben. Viele Fragen sind nach dem Vorfall offen, bei dem der Jugendliche ersten Informationen zufolge mit einem Messer Polizisten angegriffen haben soll, bevor mehrere Schüsse fielen.

Fünf Treffer aus Maschinenpistole

Wurden Reizgas und Taser eingesetzt?

Suizidale Absichten stehen im Raum

Oberbürgermeister deutet „tragische Familiengeschichte“ an

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.