Syndicate-Festival: Samstag wird die härteste Nacht des Jahres

Techno in den Westfalenhallen

Zehn Stunden Party non-stop zu den härtestens Bässen, die die Party-Szene zu bieten hat: Das Verspricht das Syndicate-Festival seinen Fans. Diese Acts haben die Veranstalter angekündigt.

von Ines Maria Eckermann

Dortmund

, 26.09.2019, 17:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Syndicate-Festival: Samstag wird die härteste Nacht des Jahres

Beim Syndicate treffen sich die Freunde harter Sounds. © Veranstalter

Düstere Kleidung, skurrile Masken und Sounds, die aus einer kaputten Maschine stammen könnten: Bei Syndicate Festival trifft sich am Samstag (5.) die Szene in den Westfalenhallen zum größten deutschen Indoor-Festival der elektronischen Musik.

Stimmungsmacher mit Eishockeymaske

Verteilt auf drei Floors bringen 35 internationale DJs und Live-Acts die Meute von 20 bis 6 Uhr zum Tanzen. In der „Arena“ (Westfalenhalle 1) befindet sich der größte Floor. Dort präsentiert das weltweit führende Hardcore-Label „Masters of Hardcore“ absolute Top-DJs wie den Niederländer Angerfist, der stets mit einer Hockeymaske und einem schwarzen Kapuzenpullovers auf der Bühne steht.

Der Mozart des Frenchcore, der Niederländer Sefa, mischt seine Hardstyle-Elemente mit klassischer Musik und rückt bei einigen seiner Auftritte mit einem Flügel an. Auf einem anderen Floor spielen DJ-Größen wie Radical Redemption, D-Block & S-te-fan und Warface. Während auf den beiden Floors überwiegend Künstler aus den Niederlanden den Ton angeben, sorgen in der Rough Zone, ausschließlich deutsche Acts wie BMG, Frank Kvitta und Minupren für harte Bässe.

Kostenlos mit Bus und Bahn

Mit der Eintrittskarte dürfen die Party-Gäste Busse, Straßenbahnen und Züge im VRR-Raum nutzen, um bequem hin und zurück zu fahren - und um sich von der härtesten Elektro-Nacht des Jahres zu erholen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kritik an altem Songtext

Darum gibt es so oft Diskussionen um die Konzerte von Feine Sahne Fischfilet

Hellweger Anzeiger Reggae, Pop und Dancehall

„Demba, das ist für dich!“ - Seeed ehrt in der Westfalenhalle seinen verstorbenen Sänger

Meistgelesen