Streit eskaliert: 28-Jähriger geht mit Säbel auf den Nachbarn los

Polizei-Einsatz

Mit einem Säbel ist ein 28-Jähriger am Mittwoch in der Dortmunder Innenstadt auf seinen Nachbarn losgegangen. Polizisten mussten bei der Festnahme die Dienstwaffe ziehen.

Dortmund

24.10.2019, 15:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Streit eskaliert: 28-Jähriger geht mit Säbel auf den Nachbarn los

Die Polizisten mussten sogar die Dienstwaffe zücken, um den Mann festzunehmen. © picture alliance/dpa

Ein Streit zwischen zwei Männern ist am Mittwoch (23.10.) im Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Annenstraße derartig eskaliert, dass die Polizei alarmiert wurde. Auch ein Säbel war im Spiel.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge gerieten ein 28-Jähriger und ein 36-Jähriger gegen 12.50 Uhr in Streit, als sie sich im Hausflur trafen. Offenbar hatte der Jüngere den Älteren in der vorherigen Nacht in dessen Ruhe gestört, worauf dieser ihn nun ansprach.

36-Jähriger mit dem Säbel am Bein verletzt

Plötzlich bedrohte der 28-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Säbel. Der 36-Jährige ergriff den Mann und zog ihn zur Seite, woraufhin dieser stürzte und sich leicht verletzte. Er stand wieder auf, verletzte den Älteren mit dem Säbel leicht am Bein und flüchtete zurück in seine Wohnung.

Die Polizeibeamten forderten den 28-Jährigen auf, die Tür zu öffnen. Unter Vorhalt der Dienstwaffe nahmen sie ihn fest. In seiner Wohnung fanden die Beamten neben augenscheinlichen Betäubungsmitteln auch einen Säbel.

In psychiatrische Klinik gebracht

Die Polizei stellte die Gegenstände sicher und begleitete den 28-Jährigen zunächst zur Behandlung seiner Verletzung in ein Krankenhaus. Von dort wurde er in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kundgebung zum Volkstrauertag

Volkstrauertag: Polizeipräsident empfiehlt anwesenden Neonazis Aussteigerprogramme

Meistgelesen