Streik bei der Eurobahn führt auch in Dortmund zu Zugausfällen

Zugausfälle

Der seit gut drei Wochen anhaltende Streik der Eurobahn-Mitarbeiter nimmt kein Ende. Auch im neuen Jahr kommt es wieder zu Zugausfällen, darunter sind auch Bahnen von und nach Dortmund.

Dortmund

02.01.2020, 14:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Streik bei der Eurobahn führt auch in Dortmund zu Zugausfällen

Auch im neuen Jahr kommt es aufgrund des Streiks bei der Eurobahn in Dortmund zu Ausfällen und Einschränkungen. © picture alliance/dpa

Im Streik bei der Eurobahn ist kein Ende in Sicht. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG wies am Donnerstag ein neues Tarifangebot der Eurobahn-Mutter Keolis entschieden zurück. Die neue Offerte sei „eine Mogelpackung“ und materiell sogar noch schlechter als das bisherige Angebot, kritisierte der EVG-Vorsitzende Torsten Westphal. Auch in Dortmund sind die Auswirkungen des Streiks zu spüren. Bei mehreren Bahnen kommt es zu Zugausfällen und Einschränkungen.

RB 50, RE 3 und RB 59 betroffen

Bei der RB 50 zwischen Dortmund und Münster herrscht am 2. Januar voraussichtlich bis 19.29 Uhr ein geringeres Platzangebot. Auf der Strecke der RB 59 zwischen Soest und Dortmund gibt es am selben Tag ebenfalls durch den Streik bedingte Ausfälle, wie die Koelis auf seiner Webseite mitteilt. Der RE 3 von Düsseldorf über Dortmund nach Hamm fährt ebenfalls mit weniger Waggons, außerdem kommt es wegen einer Fahrzeugstörung auf der Strecke zu Ausfällen.

Keolis selbst hatte von einem deutlich verbesserten Angebot gesprochen, das den EVG-Wünschen bei wichtigen Themen „sehr weit“ entgegenkomme. Die EVG fordert für die Beschäftigten 7,5 Prozent mehr Geld, Zeitguthabenkonten sowie eine betriebliche Altersvorsorge.

pfrie mit Material von dpa

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kriminalität
Nachbar der Emscherstraßen-Nazis: „Mehrheit der Anwohner nicht gegen Videoüberwachung“
Hellweger Anzeiger Umzug der Buchhandlung
Supermarkt am Mayersche-Standort? Edeka, Aldi, Rewe, Lidl und Kaufland äußern sich