Unwetter sorgte für überflutete Straßen und umgestürzte Bäume – neue Gewitter am Mittwoch

Gewitter

Am Dienstagabend gab es in der Innenstadt und im Osten Dortmunds ein Unwetter mit starkem Regen. Auch Züge sind ausgefallen. Am Mittwoch drohen neue Gewitter.

Dortmund

, 28.08.2019, 08:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Unwetter sorgte für überflutete Straßen und umgestürzte Bäume – neue Gewitter am Mittwoch

„Didi“, „Eden“ und „Pudel“ (v.l.) haben für sich das Beste aus den Pfützen am Wall gemacht. © Kevin Kindel


Das Wichtigste in Kürze:

  • Am Dienstag hat ein Unwetter für zahlreiche Feuerwehreinsätze in der Dortmunder Innenstadt gesorgt
  • Zwischen 18 und 20 Uhr zog die Front über Dortmund hinweg
  • Straßen wurden kurzzeitig überflutet, es gab umgestürzte Bäume und Zugausfälle
  • Auch am Mittwoch werden weitere Gewitter erwartet

Mittwoch, 7.30 Uhr: Neue Gewitter und Starkregen angekündigt

Der Deutsche Wetterdienst kündigt für Mittwochabend weitere Gewitter und Starkregen an. Die Gewitter verlagern sich nur langsam, möglich sind auch Sturmböen und Hagel.

Jetzt lesen

Dienstag 22.13 Uhr: Die Bilanz der Feuerwehr

Insgesamt habe es neun Einsätze in Zusammenhang mit dem Unwetter gegeben. Darunter seien drei sogenannte Säge-Einsätze gewesen, also zum Beispiel wegen herabgefallener Äste, und sechs sogenannte Pumpen-Einsätze, also zum Beispiel wegen überfluteter Straßen. Der erste Einsatz sei um 18.05 Uhr bei der Feuerwehr eingangen, der letzte sei um 20.16 Uhr abgeschlossen gewesen. Alle Einsätze haben laut Feuerwehr in den Bereichen Dortmund Mitte und Mitte-Nord stattgefunden. Verletzte habe es bei keinem der Einsätze gegeben.

20.47 Uhr: Umgestürzter Baum entfernt

Die Feuerwehr teilt mit, dass die meisten Einsätze im Zusammenhang mit dem Unwetter abgeschlossen sind. Der umgestürzte Baum an der Westhofstraße sei ohne Probleme entfernt worden. Und auch sonst sei es in der Folge des Unwetter verhältnismäßig ruhig geblieben.

20.20 Uhr: Regionalzüge fallen aus

Die Deutsche Bahn teilt auf Twitter einige Zugausfälle zur Zeit des Unwetters mit. So ist die RB53 von Dortmund nach Schwerte um 17.53 Uhr (ab) und um 19.23 Uhr (ab) ausgefallen. Auch für den RE6 von Dortmund nach Minden um 17.55 (ab) und von Minden nach Dortmund um 22.06 Uhr (an) meldet die Bahn einen Teilausfall. Die S1 von Dortmund nach Bochum um 18.54 (ab) sei ebenfalls teilweise ausgefallen. Die NRW-Pressestelle der Bahn war am Dienstagabend nicht mehr zu erreichen.

Unwetter sorgte für überflutete Straßen und umgestürzte Bäume – neue Gewitter am Mittwoch

Am Dortmunder Hauptbahnhof kam es zu einigen Zugausfällen. © Philipp Thießen

19.38 Uhr: Straßen überflutet

Die Feuerwehr meldet einige unwetterbedingte Einsätze, vor allem in der Innenstadt und im Osten Dortmunds. An einigen Stellen seien Äste auf Straßen oder Gewege gefallen. Auch einige Gullidecken hätten das Wasser nicht richtig ablaufen lassen, so dass es zu kleineren Überschwemmungen gekommen sei.

Der größte Einsatz läuft laut Feuerwehr an der Westhoffstraße. Dort sei ein Baum in einen anderen gekippt. Beide drohen laut Feuerwehr nun, auf die Straße zu stürzen. Wir berichten weiter.

Erstmeldung

Dienstagabend kommt es in Dortmund dicke von oben. Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben. Zwischen 18 und 19 Uhr soll es zu einem schweren Gewitter und Starkregen und Hagel kommen.

Laut Deutschem Wetterdienst ist mit Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Litern pro Quadratmeter pro Stunde zu rechnen. Außerdem soll es demnach Sturmböen geben.

Die Dortmunder sollen auf herabfallende Äste, Dachziegel oder Gegenstände aufpassen. Stark Wind kann laut Deutschem Wetterdienst außerdem Bäume entwurzeln.

Der Deutsche Wetterdienst rät, alle Fenster und Türen zu schließen und auch auf eventuelle Überflutungen im Keller zu achten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Rote Zahlen
Fußballmuseum: Stadt legt vorsichtshalber schon mal 1,2 Millionen für 2020 zurück
Meistgelesen