Zwei weitere Corona-Tote in Dortmund

Coronavirus

Zwei weitere Dortmunder sind an den Folgen von Covid-19 gestorben. Das hat die Stadt am Sonntag bekannt gegeben. Beide Männer waren Patienten in Dortmunder Krankenhäusern.

Dortmund

, 28.06.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am Freitag (26.6.) starb ein Mann im St.-Josefs-Hospital im Zusammenhang mit Covid-19.

Am Freitag (26.6.) starb ein Mann im St.-Josefs-Hospital im Zusammenhang mit Covid-19. (Symbolbild) © dpa

In Dortmund sind an diesem Wochenende zwei Menschen in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Im St.-Josefs-Hospital starb laut Mitteilung der Stadt bereits am Freitag (26.6.) ein 78-jähriger Mann, am Sonntag (28.6.) dann ein 64-jähriger Mann im Klinikum. Laut Stadt wurden die Todesfälle dem Gesundheitsamt am Sonntag gemeldet.

Jetzt lesen

Beide Männer litten demnach an Vorerkrankungen und waren während ihres Krankenhausaufenthaltes positiv auf das Coronavirus getestet worden. Somit steigt die Zahl der im Zusammenhang mit Covid-19 gestorbenen Personen in Dortmund auf neun. Die beiden Todesfälle sind die ersten seit dem 17. Juni.

Ob die Toten Teil eines der bisher bekannt gewordenen größeren Infektionsgeschehen in der Stadt waren, ist bislang nicht bekannt. Eine entsprechende Anfrage unserer Redaktion bei der Stadt läuft.

Samstag: Höchster Zuwachs an Corona-Fällen seit Anfang April

Darüber hinaus vermeldet die Stadt am Sonntag zwei weitere positive Testergebnisse.

Am Tag zuvor hatte es noch den größten Anstieg an Corona-Fällen seit Anfang April gegeben. 22 positive Corona-Tests kamen am Samstag (27.6.) hinzu. Keiner von ihnen steht im Zusammenhang mit den bisher bekanntgewordenen Fällen in Einrichtungen wie Krankenhäusern, Seniorenheimen oder Schulen, betonte die Stadt auf Twitter.

Mehr bestätigte Neuerkrankungen an einem Tag hatte es laut Daten der Stadt zuletzt am 7. April gegeben. Damals waren es 58 Neuinfizierte - bis heute mit weitem Abstand der höchste Tageswert, der seit dem ersten Auftreten des neuartigen Coronavirus in Dortmund verzeichnet wurde.

Insgesamt gab es nur sechs Tage, an denen mehr neue Corona-Fälle in Dortmund gemeldet wurden als am vergangenen Samstag.

Tote erneut als Genesene gezählt

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung liegen am Sonntag in Dortmund insgesamt 965 positive Tests vor. Die Zahl der Personen, die die Erkrankung bereits hinter sich haben, gab die die Stadt mit 821 an - fünf mehr als noch am Vortag.

Das Problem: Wie schon in der Vergangenheit zählt die Stadt die beiden Todesfälle in die Zahl der Genesen mit hinein. Die Stadtverwaltung nutzt nach ihrer Aussage einen komplexen Rechenweg, um die aktuelle Fallzahl zu ermitteln, der dazu führt, dass Gestorbene erst nach zwei Wochen aus der Zahl der Genesenen herausgerechnet werden.

Jetzt lesen

Zurzeit werden in Dortmund 22 Corona-Patienten stationär behandelt, fünf von ihnen intensivmedizinisch, darunter eine beatmete Person.

Lesen Sie jetzt

Die Stadt Dortmund hat am Samstag den höchsten Anstieg an neuen Corona-Fällen seit fast drei Monaten gemeldet. So viele bestätigte Neuerkrankungen an einem Tag gab es zuletzt Anfang April. Von Thomas Thiel

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Video und vielen Fotos
Ein Traum-Garten in der Innenstadt war früher ein trister Hinterhof