Stadt Dortmund meldet deutlich weniger Neuinfektionen als zuletzt

Coronavirus

In der vergangenen Woche stiegen die Coronavirus-Fallzahlen deutlich an. Am Montag (8.6.) gibt es wieder positivere Nachrichten. Außerdem gibt es Neuigkeiten zu einem Kinder- und Jugendangebot.

Dortmund

, 08.06.2020, 16:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf dem Dortmunder Westenhellweg war es am Wochenende so voll, dass der Polizeiwagen kaum vorankam.

Auf dem Dortmunder Westenhellweg war es am Wochenende so voll, dass der Polizeiwagen kaum vorankam. © Kevin Kindel

Die Stadtverwaltung teilt am Montag (8.6.) mit, dass an diesem Tag nur ein positives Coronavirus-Testergebnis dazugekommen sei. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund insgesamt 784 positive Tests vor.

725 Patienten haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen - eine Person mehr als am Vortag.

Zwei Patienten werden aktuell beatmet

Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patienten stationär behandelt, fünf von ihnen intensivmedizinisch, darunter sind zwei beatmete Personen. Es gibt laut Stadtverwaltung in Dortmund bislang vier Todesfälle im Zusammenhang mit

Covid-19. Diese Zahlen liegen exakt auf dem Stand vom Sonntag.

Das Dietrich-Keuning-Haus öffnet seinen Kinder- und Jugendbereich wieder. Für Kinder ist das Haus an der Leopoldstraße 50-58 ab dem 9. Juni dienstags bis samstags zwischen 15 und 17.45 Uhr geöffnet. Der Jugendbereich öffnet dienstags bis samstags von 18.45 bis 21.30 Uhr.

Jetzt lesen

Die Anzahl der Personen im Gebäude wird begrenzt; zudem benötigen Kinder eine Einverständniserklärung ihrer Eltern. Das entsprechende Formular kann während der Öffnungszeiten vor Ort abgeholt werden. Im Gebäude muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 13 statt 10 Todesfälle
Warum das Land NRW für Dortmund drei Corona-Tote mehr zählt als die Stadt
Hellweger Anzeiger Schüler wollten Lehrer töten
Urteil über Mord-Plan: Lehrer hält 17-Jährigen weiter für „sehr gefährlich“