Bildergalerie

So war es auf der Veggie World Messe in den Westfalenhallen

Die vegane Lebensweise ist voll im kommen. Es gibt jetzt sogar eine eigene Messe in den Dortmunder Westfalenhallen: Die Veggie World. Auf der Messe gibt es neben den üblichen Foodtrucks auch Vorträge zum Thema Veganismus und viele Firmen und Start-Ups, die ihre Produkte präsentieren. Wir haben uns vor Ort umgeschaut und einige Impressionen eingefangen.
15.09.2019
/
Von außen könnte man meinen, dass auf der Veggie World am Samstag (14.9.) nichts los war.© Robin Albers
Innen war aber einiges los: Wie zum Beispiel bei der Live-Kochshow der Youtube-Stars Gordon und Aljoscha von "Vegan ist ungesund". Später gaben die beiden noch eine Autogrammstunde.© Robin Albers
Während des Programms auf der Bühne hatte man die Chance, etwas bei den Foodtrucks zu essen – in den Pausen war es hier sehr voll.© Robin Albers
Bei den Foodtrucks gab es Fastfood-Klassiker: Hier ein Hot Dog, komplett vegan.© Robin Albers
Beim Stand von Vegablum gab es "Wonig" zu probieren. Das ist Honig aus Blüten.© Robin Albers
Hinter Vegablum stehen Danny Nowak und Stephan Weidt aus Hagen.© Robin Albers
Seit 2015 stellen sie die Honig-Alternativen her. Ihren Wonig verarbeiten die beiden auch als Met, beziehungsweise "Vet", da Met, wie Honig, ein geschützter Begriff ist und nicht für Alternativprodukte verwendet werden darf.© Robin Albers
Mitsal Kifleyesus-Matschie von Ecopia aus Äthiopien setzt auf Guerilla-Marketing. Unseren Reporter machte sie auf sich aufmerksam, als sie seine Hand schnappte und seinen Arm prompt mit Sheabutter (großer Block unten links) einrieb.© Robin Albers
Ecopia stellt neben Körperpflegeprodukten auch Nahrungsmittel her. Unter anderem eine Ghee-Alternative aus Kokos. Die Produkte werden in Äthiopien hergestellt.© Robin Albers
Bei Benjamin Siebert und Jessica Tomaszewski von "Ben & Anna" gibt es veganes Deo und vegane Zahnpasta.© Robin Albers
Besonders interessant sind die Zahnpasten, die auch die Zähne aufhellen sollen. In herkömmlichen Zahnpasten erreicht man den Effekt mit schleifenden Mikroplastikpartikeln. Ben & Anna setzen auf Aktivkohle und Ananasenzyme.© Robin Albers
Es gibt auch vegane Feinkost. Cashewbert aus Berlin stellt Weichkäse aus Cashewnüssen her.© Robin Albers
Camembert, Brie und Blauschimmelkäse gibt es jetzt auch vegan aus Cashews.© Robin Albers