So viel hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau im letzten Jahr an Nebeneinkünften verdient

dzOffenlegung

Es ist eine eingespielte Übung: Wie jedes Jahr legt Oberbürgermeister Ullrich Sierau seine Einkünfte aus Nebentätigkeiten offen. Von dem Geld profitieren Vereine und ein besonderes Tier.

Dortmund

, 13.03.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Jedes Jahr im März erfährt der Rat der Stadt Dortmund, wie viel Einkünfte aus Nebentätigkeiten Oberbürgermeister Ullrich Sierau im vorangegangenen Jahr erhalten hat und was er davon nutzt, um Vereine, Verbände, Organisationen und Stiftungen zu unterstützen. Sierau unterrichtet den Rat darüber in der öffentlichen Sitzung am 26. März.

Wie aus der Ratsvorlage hervorgeht, hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau 217.455,02 Euro netto aus Nebentätigkeiten im Jahr 2019 erhalten. Er führt davon 168 824,15 Euro an die Stadt ab. Mit diesem Betrag hat OB Sierau seine städtische Besoldung als Oberbürgermeister refinanziert.

Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit

Laut Stadt berücksichtigt der errechnete Betrag nach Prüfung durch das städtische Rechtsamt die aktuellen rechtlichen Regelungen. Danach sind von Gesetzes wegen Einnahmen aus Nebentätigkeiten nicht öffentlich zu behandeln, sondern sie unterliegen dem personenbezogenen Datenschutz. OB Sierau: „Die Verwaltung wurde von mir dennoch gebeten, die Zahlung in öffentlicher Vorlage darzustellen. Damit trage ich auch in diesem Jahr erneut meiner Auffassung von Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit Rechnung.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sieraus Nebenverdienste und wohin sie fließen

Aus verschiedenen Quellen bezieht Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau Nebeneinkünfte, die er dann allerdings - meist für wohltätige Zwecke - wieder abführt. Eine Übersicht.
13.03.2020
/
Traditionell der mit Abstand größte Batzen bei den Nebeneinkünften des Dortmunder Oberbürgermeisters ist die Vergütung für den Aufsichtsrats-Sitz bei RWE. Fast 148.408,96 Euro bekommt Sierau dafür. Als Mitglied im Beirat und im Prüfungsausschuss gibt's noch einmal 3.000 Euro obendrauf.© dpa
Auch bei einer großen Dortmunder Stiftung - der Schüchtermann Schiller'schen Familienstiftung - bekleidet Sierau zwei Ämter. Er ist Vorstandsvorsitzender und sitzt darüber hinaus im Aufsichtsrat der Schüchtermann Schiller'schen Kliniken. Für beide Ämter bekam er 2019 zusammen 34.746,06 Euro.© Roland Weihrauch
Als Vorsitzender des Verwaltungsrats der Sparkasse Dortmund bekam Sierau 2019 insgesamt 6800 Euro.© Dieter Menne
Als Aufsichtsratvorsitzender von DSW21 bekam Sierau insgesamt 5600 Euro an Sitzungsgeldern und Aufwandsentschädigung.© Archiv
Bei der Emschergenossenschaft ist Sierau im Aufsichtsrat. Als Aufwandsentschädigung und für Sitzungen gab es 2019 zusammen 2.800 Euro.© Stephan Schütze
Als Beirat der Provinzial-Versicherung - hier ihr Sitz in Münster - bekommt Sierau 2.000 Euro Aufwandsentschädigung.© dpa
Bei der KEB Holding AG, die zu 65 Prozent den Stadtwerken Dortmund gehört, ist Sierau Mitglied im Aufsichtsrat. Verdienst: 400 Euro.© Tilmann Abegg
5.000 Euro Sitzungsgeld und Aufwandsentschädigung gab es für den Posten als Aufsichtsrat und im Präsidium beim kommunalen Energieversorger DEW21.© Dieter Menne
Ullrich Sierau ist auch Mitglied im Beirat der Geschäftsführungs - GmbH des Borussia Dortmund e.V. Dortmund. Dafür bekommt er 2.500 Euro.© Hans Blossey

Die Nebeneinkünfte Sieraus stammen unter anderem aus seiner Aufsichtsratstätigkeit bei RWE (148.408,96 Euro), seiner Tätigkeit als Stiftungsvorstandsvorsitzender der Schüchtermann-Schiller’schen Familienstiftung (22.490,46 Euro) und Aufsichtsratsmitglied der Schüchtermann-Schiller‘schen Kliniken Bad Rothefelde (12.255,60 Euro).

Auch Nebentätigkeiten ohne Bezahlung

Neben den Nebentätigkeiten mit Einkünften übt Ullrich Sierau 26 Mitgliedschaften/ Nebentätigkeiten ohne Entgelt aus.

Jetzt lesen

Durch zahlreiche persönliche Mitgliedschaften in Vereinen, Stiftungen, Verbänden und Organisationen unterstützt Sierau ehrenamtliche Arbeit in Dortmund auch materiell. Aus dem noch zu versteuernden Betrag in Höhe von circa 48 500 Euro, der keiner Abführungspflicht an die Stadt Dortmund unterliegt, fördert Sierau zivilgesellschaftliche Organisationen und Projekte sowie bedürftige Einzelpersonen.

Zum Beispiel ist Sierau Mitglied im Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), in den BVB-Fanclubs Heinrich Czerkus und Curryborussen, in der Dortmunder Mitternachtsmission, in den Fördervereinen Baukunstarchiv NRW und Gedenkstätte Steinwache sowie im Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Außerdem hat er eine Patenschaft im Dortmunder Zoo übernommen: für einen kalifornischen Seelöwen.

Lesen Sie jetzt