Bildergalerie

So sieht es in der Warsteiner Music Hall aus

Aus einem ehemaligen Reserveteillager ist eine Konzerthalle geworden: So sieht es hinter den Kulissen der Warsteiner Music Hall aus.
14.12.2018
/
Der große Vorplatz zur Warsteiner Music Hall.© Dieter Menne
Neu trifft auf alt: Die Halle selbst haben die Betreiber weitestgehend so gelassen, wie sie war. In zwei Anbauten sind Garderoben, Toiletten, Backstageräume und Büros untergebracht.© Dieter Menne
Mit der Brauerei Warsteiner haben die Betreiber einen langfristigen Vertrag abgeschlossen. Die Phoenixhalle heißt nun offiziell Warsteiner Music Hall. © Dieter Menne
So sieht der Eingangsbereich aus, den die Besucher als erstes sehen, wenn sie in die Halle kommen. Wenn sie drin sind, dann geht es rechts in die Halle und links zu den Garderoben.© Dieter Menne
Die Garderoben direkt am Eingangsbereich. Durch die großzügigen Fenster geht der Blick nach draußen in den Garten - dort ist zurzeit noch Baustelle. © Dieter Menne
Über Treppen geht's nach unten, dort ist ein weiterer Garderobenbereich für den Fall, dass der obere voll ist.© Dieter Menne
Der untere Garderobenbereich. Von hier geht es in den Garten, wo zurzeit auch der Raucherbereich ist. Geradeaus geht es weiter Richtung Halle. Wer am Ende des Korridors rechts geht, kommt dann bald in den Club, der im März eröffnen soll. © Dieter Menne
Wer unten seine Jacke abgegeben hat, kann über diese Treppen direkt in die Halle gehen.© Dieter Menne
Scheinwerfer leuchten in der Halle die Stahlträger an und tauchen den riesigen Saal so in ein stimmungsvolles Licht.© Dieter Menne
In der Warsteiner Music Hall ist bei einem Konzert Platz für 3600 Besucher.© Dieter Menne
Tageslicht ist in der Halle möglich: Die Vorhänge vor den Fenstern lassen sich problemlos abnehmen. Unter der Decke verlaufen Heizung und Lüftung. Die Decke ist zudem so gestaltet worden, dass der Klang optimal ist und es trotz der Hallengröße nicht hallt. © Dieter Menne
Scheinwerfer illuminieren die alten Backsteinwände.© Dieter Menne
Hinter diesem Vorhang beginnt der Backstagebereich. Links im Bild ist der Aufgang zur Bühne. © Dieter Menne
Über diese Treppen geht's für die Musiker auf die Bühne.© Dieter Menne
Diesen Blick haben die Künstler von der Bühne.© Dieter Menne
So sieht's auf der Bühne aus. Im Hintergrund ist einer von drei Thekenbereichen in der Halle.© Dieter Menne
Im zweiten Anbau, der parallel auf der anderen Seite des Gartens liegt, ist der Backstagebereich. Insgesamt gibt es drei kleine und eine große Garderobe. So sieht eine der kleinen Garderoben aus. © Dieter Menne
Eine weitere Garderobe. Die Einrichtung ist ein Mix aus neu und vintage. Alex Richter hat viele Stücke persönlich ausgesucht.© Dieter Menne
Und das ist die große Garderobe.© Dieter Menne
Im Cateringraum bekommen die Künstler und ihr Team ihre Verpflegung.© Dieter Menne
Die Musiker haben von dem Backstagebereich aus auch den perfekten Blick auf den alten Hochofen auf Phoenix-West.© Dieter Menne