So schön war‘s am Samstagabend beim Kneipenfestival Kreuzviertel-Live

Die schönsten Fotos

Das Wohnzimmer der Stadt hatte am Samstag seine Türen geöffnet: Beim Kneipenfestival Kreuzviertel-Live traten Bands in sieben Lokalen auf. Hier gibt’s viele Fotos.

Kreuzviertel

13.10.2019, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
So schön war‘s am Samstagabend beim Kneipenfestival Kreuzviertel-Live

Die Countryboys interpretierten Highlights aus Country-, Oldie- und Rock im Allegro. © Oliver Schaper

Das Kreuzviertel wurde am Samstagabend (12.10.) wieder einmal zum Festival-Ort: das beliebte Kneipenfestival Kreuzviertel-Live fand – bei freiem Eintritt – in sieben Lokalen statt.

Verschiedene Musikgruppen unterschiedlicher Genres nahmen teil. Von Oldie, Rock‘n‘Roll über Country bis hin zu Akustik-Pop und Irish-Folk war vieles dabei.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war's beim Kneipenfestival Kreuzviertel-Live

Das Wohnzimmer der Stadt hatte am Samstag seine Türen geöffnet: Beim Kneipenfestival Kreuzviertel-Live traten Bands in sieben Lokalen auf. Hier gibt's viele Fotos.
13.10.2019
/
Genüsslich durchs Kreuzviertel ziehen, lecker essen und trinken, dazu gute handgemachte Musik: Das war das Kreuzviertel-Live 2019. Im Restaurant Zorbas wartete ein traditioneller griechischer Abend auf die Gäste.© Schaper
Die Familie des Chefs Pascal kommt aus Griechenland. In der Vergangenheit gab es im Zorbas Oldies, Entertainment und sogar Indie-Rock. Ab und zu hat das Zorbas-Team aber auch Lust auf die eigene Tradition.© Schaper
Der griechische Abend im Zorbas war fröhlich, ausgelassen und temperamentvoll.© Schaper
Das Zorbas-Team beim Kneipenfestival Kreuzviertel-Live.© Schaper
Der griechische Abend im Zorbas war fröhlich, ausgelassen und temperamentvoll.© Schaper
In der Bar Viertelliebe spielte die Band Pilsgeflüster.© Schaper
Pilsgeflüster ist eine Band aus Dortmund, die eine Mischung aus Rock, Singer-Songwriter und Alternative-Schlager spielt.© Schaper
Viel los in der Bar Viertelliebe. Es spielt die Band Pilsgeflüster.© Schaper
Pilsgeflüster spielte in der Bar Viertelliebe.© Schaper
Auch vor den Lokalen, wie hier vor Viertelliebe, ließen es sich die Gäste gut gehen.© Schaper
Im Bürgermeister Lindemann trat die Band „East Ends“ auf.© Schaper
„East Ends“ spielt frischen Indie-Emo-Punk-Rock mit eingängige Melodien im einem ganz eigenen Stil. In den Texten geht es ums Verliebtsein, Verlassenwerden, um Selbstfindung und die Dinge, die einen jungen Erwachsenen ebenso umtreiben.© Schaper
Auch vor den Lokalen, wie hier vorm Bürgermeister Lindemann, ließen es sich die Gäste gut gehen.© Schaper
Der Dortmunder Sänger Bernd Jäkel und der Rock-Gitarrist Albert Buß interpretierten als "Countryboys" Highlights aus Country-, Oldie- und Rock im Allegro.© Schaper
Mit den Countryboys ging es von Johnny Cash, John Denver und den Shadows über Eric Clapton und Steve Miller bis hin zu den Dire Straits und ZZ Top – und als Zugabe gab es noch etwas von Westernhagen und auch Udo Jürgens.© Schaper
Im Hotel Drees "Alte Gasse" spielten "The Sunflames" Oldies, Rock’nRoll, Beat, Country, Folkrock
Rock'n'Roll, Rockabilly, Country und eine Menge Oldies zum Mitsingen.© Schaper
"Mit Schmackes" bekam Besuch von Sänger und Gitarrist Nik.© Schaper
Nik begeisterte sein Publikum im "Mit Schmackes" mit eigenen Liedern und beliebten Cover-Songs.© Schaper
Mit Gitarre und Gesang und beliebten Stücke aus über 60 Jahren Rockgeschichte bescherte Jan Grimm dem Publikum im "Herr Bennewitz" einen tollen Abend.© Schaper
Jan Grimm ist bekannt für seine warme Stimme und seine überzeugenden Gitarrenkünste.© Schaper

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Westenhellweg

Eröffnung geplatzt: Das ist der Stand beim „Döner Point“ im Ex-“Gold Gollan“-Pavillon

Meistgelesen