Schwerer Unfall in Schuhgeschäft auf dem Westenhellweg

Notarzt

Notarzt-, Rettungswagen und ein großes Feuerwehr-Fahrzeug fuhren am Mittwoch über den Westenhellweg. Eine Person musste mit einer Vakuum-Matratze stabilisiert werden.

Dortmund

, 18.12.2019, 12:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerer Unfall in Schuhgeschäft auf dem Westenhellweg

Der Rettungseinsatz erregte am Mittwoch im Weihnachtsgeschäft viel Aufsehen. © Kevin Kindel

Der Notruf ging am Mittwoch (18.12.) um 11.23 Uhr beim Rettungsdienst ein: Ein Mitarbeiter eines Schuhgeschäfts am Westenhellweg ist eine Treppe heruntergefallen und mit dem Kopf aufgeschlagen, wie Sprecher André Lüddecke und das Personal des Ladens Sizeer berichten.

„Mit einer sogenannten Vakuum-Matratze ist derjenige stabilisiert worden“, sagt Lüddecke. Es gebe zumindest „multiple Prellungen“ am Körper. Eine Verletzung der Wirbelsäule konnte vor Ort nicht ausgeschlossen werden. Der Patient ist mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. Nähere Untersuchungen stehen aus.

Jetzt lesen

Weil die Einsatzkräfte vor Ort Unterstützung beim Transport ihrer Ausrüstung und des Patienten brauchten, fuhr auch ein großes Feuerwehr-Löschfahrzeug auf den Westenhellweg. Neben der Petrikirche wurde es nahe der Weihnachtsmarkt-Stände eng.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Holocaust-Gedenktag
Dortmunder Juden im Holocaust ermordet: Vergessene Briefe erzählen Familiengeschichte
Hellweger Anzeiger Diskussion um Fleischkonsum
Greenpeace-Protest bei Rewe und Netto bringt Zustimmung - und deutliche Kritik
Hellweger Anzeiger Hafenentwicklung
Nach Jahren der Verzögerung: Bauprojekt „Heimathafen“ kann endlich starten
Hellweger Anzeiger Sozialamt wird saniert
Sozialamts-Sanierung startet - Bürger müssen sich an neue Adressen wenden