Schussgeräusche und Autokorso: Polizei kontrolliert Hochzeitsgesellschaft

Autokorso

Weil Zeugen Schussgeräusche hörten, überprüfte die Polizei am Freitagabend acht Autos und deren Insassen. Bei einem 28-jährigen Dortmunder wurden die Beamten fündig.

Dortmund

01.09.2019, 15:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schussgeräusche und Autokorso: Polizei kontrolliert Hochzeitsgesellschaft

Zeugen riefen die Polizei am Freitag zu einem Autokorso. Sie hatten auch Schussgeräusche gehört. © picture alliance / dpa

Mit einem Autokorso und Schüssen feierte einige Dortmunder am Freitagabend offenbar eine Hochzeit.

Gegen 17.30 Uhr am Freitag wurden Beamte laut Polizei zu einem Hochzeitskorso in der Gewerkenstraße in der Nordstadt gerufen. Die Zeugen hatten demnach auch Schussgeräusche und Schusssalven gehört.

Vor Ort habe ein 28-jähriger Dortmunder gegenüber den Polizisten dann zugegeben, die Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgefeuert zu haben. In seinem Auto fanden die Beamten die entsprechende Waffe, außerdem Munition und leere Patronenhülsen.

Personen und Fahrzeuge überprüft

Weil der 28-Jährige laut Polizei keine entsprechende waffenrechtliche Erlaubnis, den sogenannten kleinen Waffenschein, besaß, erstattete die Polizei Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Munition und Waffe stellten sie sicher.

Bevor die Gruppe sich wieder der Hochzeitsfeier anschließen durfte, überprüfte die Polizei auch die sieben weiteren Autos und deren Insassen. Anschließend, so schreibt die Polizei, „entfernte sich die Gesellschaft ohne weitere Vorkommnisse in Richtung der Hochzeitsörtlichkeit“.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „Hollywoodreifer“ Coup

Geldtranporter-Bande nimmt sich sich Postzug-Raub in England als Beispiel

Hellweger Anzeiger In der Innenstadt

Zwei Bäume stürzen innerhalb weniger Tage auf 15 Autos – gibt es einen Zusammenhang?

Meistgelesen