Säugling liegt ungesichert auf Rückbank – Begleiter sind uneinsichtig

Polizeikontrolle

Erschreckt stellte ein Polizist bei einer Kontrolle in Hörde fest, dass mehrere Kinder unangeschnallt in einem Auto mitfuhren. Auch ein wenige Wochen alter Säugling war ungesichert an Bord.

Hörde

03.06.2020, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einer Kontrolle am Freitag (29.5.) entdeckte ein Polizist in Hörde mehrere Kinder ungesichert in einem Auto. Darunter auch ein wenige Wochen alter Säugling. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Gegen 11.10 Uhr sei das Auto im Bereich des Kreisverkehrs an der Hörder Bahnhofstraße/Aldinghofer Straße aufgefallen. Ein Polizist habe mehrere Personen bemerkt, die nicht korrekt gesichert gewesen seien. Daraufhin habe er das Auto zur Kontrolle angehalten.

Ein knapp dreijähriger Junge habe statt in einem Kindersitz lediglich auf einer Sitzerhöhung gesessen. Der Sicherheitsgurt sei direkt an seinem Hals entlang gelaufen. Auf der Rückbank hätten die 33-jährige Mutter und ein vierjähriger Junge gesessen. Beide seien nicht angeschnallt gewesen.

Säugling ungesichert im Auto

Zwischen der Mutter und dem Jungen habe zudem ein wenige Wochen alter Säugling auf dem Rücken gelegen – ohne jegliche Form der Sicherung.

Laut Polizei waren die Frau und der 43-jährige Fahrer aus Dortmund wenig einsichtig. Sowohl gegen die Mutter als auch gegen den 43-jährigen Mann sei Anzeige erstattet worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Video-Gespräch
Kritik an Stadtverwaltung in Umfrage - Wie aussagekräftig sind die Ergebnisse?
Hellweger Anzeiger Ruhrhochdeutsch im Schalthaus 101
Deutschlands einziges Kabarett-Festival in Corona-Zeiten mit erster Bilanz
Hellweger Anzeiger Urlaub in Corona-Zeiten
Griechenland als Reise-Option 2020? – Anika (34) testete Urlaub auf Kreta